Professor Dr. Peter Zec, Initiator und CEO von Red Dot
Professor Dr. Peter Zec auf dem Dach des Red Dot Design Museums Essen
Professor Dr. Peter Zec im Red Dot Design Museum Essen
Red Dot Design Museum Essen
Red Dot Gala im Aalto-Theater in Essen

Internationalisierung und Standort-Bekenntnis zu Essen: Seit 25 Jahren leitet Prof. Dr. Peter Zec das Design Zentrum Nordrhein Westfalen

Am 1. April 1991 übernahm Peter Zec die Leitung des Design Zentrums Nordrhein Westfalen. Die Institution war seit ihrer Gründung im Jahr 1954 überwiegend regional aktiv und veranstaltete einen auf deutsche Produkte ausgerichteten Designwettbewerb. Peter Zec hat die Chance ergriffen, globale Sichtbarkeit für eine bis dato eher unscheinbare Organisation zu schaffen: 25 Jahre später verfügt das Design Zentrum NRW über internationale Zweigstellen und hat aufgrund der begehrten Auszeichnung „Red Dot“ Weltruhm erlangt. Ihr Leiter gehört zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Designwelt, deren Stars er regelmäßig nach Essen holt.

Peter Zec war Geschäftsführer des Bundes Deutscher Graphik-Designer (BDG) und des Verbandes Deutscher Industrie-Designer (VDID), bevor er ins Design Zentrum NRW eintrat. In Essen stellte er schnell Grundsatzfragen, die den Kern der Institution betrafen. Etwa diese: Wie kann ein Design-Zentrum die Herausforderungen einer Zeit lösen, die von Mikroelektronik, neuer Kommunikation und der Öffnung nach Fernost geprägt ist? Der grundlegende Neustart wurde auch im Titel des ersten großen, im Auftrag der EU-Kommission organisierten Kongresses unter Peter Zecs Leitung deutlich: „Design quo vadis?“ lockte mehr als 700 Teilnehmer aus ganz Europa nach Essen.

Zwei Lebensleistungen sind untrennbare mit dem Namen Peter Zec verbunden: Zum einen die Internationalisierung des Design Zentrums NRW und somit die Etablierung der Stadt Essen als international anerkannter Designstandort: Jährlich kommen zu den Red Dot-Jurierungen und zur Preisverleihung die erfolgreichsten Designer aus allen Kontinenten in die Ruhrgebietsmetropole; über 70 Nationen nehmen heute am Red Dot Award teil. Zum anderen entwickelte Peter Zec im Jahr 2000 die Marke „Red Dot“: Unter dem bekannten Signet werden international bedeutende Designwettbewerbe veranstaltet, es entstehen Red Dot Design Museen, zahlreiche Red Dot-Buchpublikationen, eine Red Dot App und mehrere Online-Portale.

Wie aber kam es zu dem Namen und der Auszeichnung „Red Dot“? Das Logo des Design Zentrums enthielt bis 1991 einen schwarzen Punkt. Peter Zec entschied, dass dieser rot sein müsse, um als Auszeichnung zu wirken: In Galerien kennzeichnet ein roter Punkt auf einem Bild, dass dieses bereits verkauft ist – und prägt damit eine Symbolik, die für ein Produkt ebenso förderlich ist. Durch die Öffnung des Wettbewerbs für Einreichungen aus der ganzen Welt wurde daraufhin ein international verständlicher Name benötigt. Die Lösung fand Peter Zec im englischsprachigen „Red Dot“, der zur Dachmarke einer ganzen Designwelt wurde. Diesem globalen Anspruch gemäß ähnelt das Logo mehr einer Kugel als einem Punkt.

2005 wurde Peter Zec Präsident des internationalen Dachverbandes der Industriedesignverbände, Icsid (International Council of Societies of Industrial Design). Er war der Erste, der für eine deutsche Institution dieses höchste Amt in der Designwelt innehatte. Damit machte er auch das Design Zentrum NRW noch stärker international bekannt. Mit dem von ihm initiierten Städteprogramm „World Design Capital“ kreierte er einen Titel, dessen Vergabe zu einer der wichtigsten Aufgaben des Welt-Designverbandes wurde – und der bis heute an Metropolen verliehen wird, die sich in besonderer Weise um gute Gestaltung verdient gemacht hat.

Schon früh hatte Prof. Dr. Peter Zec sich zum Standort Zollverein in Essen bekannt: Bereits 1995 verfasste er ein umfassendes Nutzungskonzept zur Zukunft des ehemaligen Zechengeländes und erklärte, dass er mit dem Design Zentrum NRW als erster Ankermieter auf das Areal ziehen würde. Mittlerweile beherbergt das Red Dot Design Museum mit seinen rund 2.000 preisgekrönten Objekten die größte Ausstellung zeitgenössischen Designs weltweit.

Peter Zec lässt keinen Zweifel darüber aufkommen, dass das Welterbe Zollverein auch langfristig der perfekte Ort für das Red Dot-Hauptquartier mitsamt der Award-Organisation und dem erfolgreichen Designmuseum ist. Jedoch äußert er auch oftmals unbequeme Kritik, etwa über verpasste Chancen bei der Ansiedelung internationaler Designstudios und die allgemeine Schwierigkeit der Stadt Essen, echte Erfolge wahrzunehmen und zu fördern.

Nach 25 Jahren an der Spitze des Design Zentrums NRW ist Prof. Dr. Peter Zec aktiver in der Designwelt verankert als je zuvor – als geschäftsführender Vorstand, Autor, Herausgeber und Moderator der Red Dot Galas. Zudem ist er ein auf allen Kontinenten gefragter Berater und Redner, der den Wert guter Gestaltung kontinuierlich betont, erkennt und honoriert.  Am 12. Mai 2016 wird er aufgrund seiner Verdienste für die Region vom Marketing Club Ruhr als „Kopf des Jahres“ ausgezeichnet.

» Download Pressemitteilung (PDF)
» Download Pressebilder (ZIP-Datei, 18 MB; Foto-Nachweis: Red Dot)

Pressekontakt:
Achim Zolke
Head of Communications
Red Dot Design Museum
Design Zentrum Nordrhein Westfalen
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
Tel.: +49 201 30104-33
a.zolke(at)red-dot.de