Ein T-Shirt für zwei Euro: BBDO Berlin designte ein soziales Experiment
20 Sekunden lang werden Bilder aus der Textilproduktion gezeigt
Kaufen oder Spenden: Nachdem ein kurzer Film gezeigt wurde, konnte der Betrachter sich entscheiden, ob er wirklich das günstig hergestellte T-Shirt kaufen will
Die Köpfe hinter der Idee: Michael Schachtner, Jessica Witt und Michail Paderin von BBDO Berlin designten das Experiment für die Berliner Initiative „Fashion Revolution“

06.03.2017

Ausgezeichnetes Design und seine Macher: „The 2 Euro T-Shirt – A Social Experiment“

Einmal im Jahr zeichnet die Jury des Red Dot Award: Communication Design Projekte von hoher Designqualität aus. Unter den Arbeiten, die mit einem Red Dot: Best of the Best ausgezeichnet wurden, vergibt die Jury den Red Dot: Grand Prix für eine herausragende Arbeit. 2016 ging diese höchste Einzelauszeichnung an „The 2 Euro T-Shirt – A Social Experiment“, das BBDO Berlin für Fashion Revolution gestaltet hatte.

Aufrüttelnde Bilder am Berliner Alexanderplatz
Beim Kauf von Kleidung an die schlechten Bedingungen in der Textilproduktion denken: Mit diesem Ziel stellten Michael Schachtner und sein Team der Agentur BBDO aus Berlin für die deutsche Initiative „Fashion Revolution“ einen türkisfarbenen T-Shirt-Verkaufs-Automat auf dem Berliner Alexanderplatz auf. Laut Ankündigung könne dort ein T-Shirt für nur zwei Euro erworben werden. Nachdem das Geld eingeworfen wurde, bekamen die potentiellen Kunden jedoch kein T-Shirt, sondern einen 20-Sekunden langen Film zu sehen. Das kurze Video zeigte albtraumhafte Bilder der Bedingungen in der Textilproduktion. Danach konnte der Betrachter zwischen den Optionen „Kaufen“ und „Spenden“ wählen. 90 Prozent derjenigen, die zunächst vor hatten ein günstiges T-Shirt aus dem Automaten zu kaufen, entschieden sich letztlich dagegen. Die Ergebnisse des Experiments wurden in einem Video dokumentiert, welches eine große Diskussion unter Konsumenten und zwischen Konsumenten und Produzenten entfachte.

Nachhaltigkeit überzeugte die Red Dot-Jury
Die Red Dot-Jury urteilte: „Diese Kampagne schafft es, Menschen emotional zu berühren, die zuerst nur an Anfassen und Verhandeln dachten, und sie dann zum Umdenken zu bewegen. Besonders hervorzuheben ist, dass die Kampagne dort nicht geendet hat, sondern dass die Videodokumentation geteilt wurde und von der Multiplikation der sozialen Medien profitiert hat. So hat diese einmalige Kampagne ein großes Bewusstsein für ein ernstes soziales Anliegen geschaffen.“ Die herausragende Gestaltungsleistung wurde von Michael Schachtner, Jessica Witt und Michail Paderin von BBDO Berlin umgesetzt. Red Dot sprach mit den preisgekrönten Machern von „The 2 Euro T-Shirt – A Social Experiment“.

Red Dot: Was macht jemanden zu einem guten Designer?
BBDO: Neben Ambition, Leidenschaft und Talent hat ein guter Designer die Fähigkeit, zu beobachten, Probleme zu erkennen und vor allem Lösungen für diese zu haben.

Gibt es einen Designer, den Sie gerne einmal persönlich kennen lernen würden?
George Lois zu treffen wäre definitiv ein Highlight. Tolle Arbeit, ein toller Blick auf die Welt und er hat tolle Ratschläge.

Was ist Ihr persönlicher Schlüssel zum Erfolg?
Nimm dich selbst nicht zu ernst, umgebe dich mit tollen Menschen aus allen kreativen Bereichen und bleibe hungrig.

» Weitere Informationen zum Red Dot Award: Communication Design 2017