Red Dot Award: Product Design

Weltmarken im Wettkampf

Die am Red Dot Award: Product Design 2015 teilnehmenden Hersteller und Gestalter haben sich mit zukunftsorientierter Denkweise und Selbstbewusstsein dem globalen Vergleich gestellt. Tausende große Weltmarken und mittelständische Unternehmen haben ihre Produkte in den Wettbewerb um eine der renommiertesten Auszeichnungen der Welt geschickt – den Red Dot. Nach einer erfolgreichen Jurierung gibt das unabhängige Urteil der Fachexperten Auskunft über den Stellenwert der Produktdesigns im internationalen Maßstab. Die Sieger werden offiziell am 29. Juni 2015, dem Tag der Red Dot Gala, verkündet.

 

 

Red Dot Award: Product Design

Winners’ Privileges

Die Auszeichnung mit dem Red Dot öffnet Herstellern und Designern die Türen zu einem weltweiten Netzwerk und bietet ihnen exklusive Möglichkeiten zur Kommunikation ihres Erfolgs. Zu den zahlreichen Winners‘ Privileges gehört die exklusive Nutzung des Red Dot-Siegerlabels, die Präsentation des Produktes auf Red Dot Online, im Red Dot Design Yearbook, der Red Dot App sowie auf Red Dot 21 und die Ausstellung des siegreichen Produktes im Red Dot Design Museum Essen. 

Red Dot Award: Design Concept 2015

Mehr Möglichkeiten für Innovationen

Aktuell haben Nachwuchstalente, Designer, Unternehmen und Universitäten aus aller Welt die Möglichkeit, ihre Design-Visionen zum Wettbewerb einzureichen und ihr ganzes kreatives Potenzial unter Beweis zu stellen. 2015 gehen die besten Designkonzepte und Prototypen aus insgesamt 31 Konzeptkategorien hervor. Diese sind bewusst breit gefasst, um der Phantasie alle Freiheiten zu lassen. Mit der Einführung von zwei neuen Kategorien sind Designer aufgefordert, über den Tellerrand zu blicken und neue Innovationen und Erklärungen zu definieren.

Kreativer Hotspot

Internationales Kommunikationsdesign im Red Dot Design Museum Essen

Smarte Apps, beeindruckende Poster oder aufmerksamkeitserregende Werbefilme – sämtliche Kommunikationsarbeiten, die bis zum 3. Mai 2015 im Red Dot Design Museum Essen gezeigt werden, haben eines gemeinsam: Sie sind ausgezeichnet. Die Sonderausstellung „Design on Stage – Winners Red Dot Award: Communication Design 2014“ präsentiert aktuelle, mit dem Red Dot prämierte Kreativleistungen aus aller Welt.

Ausstellung im Red Dot Design Museum Taipei

Taiwanese Design Faces

Eine Ausstellung, in deren Mittelpunkt die kreativen Köpfe hinter den ausgezeichneten Designs stehen, präsentiert das Red Dot Design Museum Taipei bis 29. März 2015. „Taiwanese Design Faces“ erzählt den Besuchern Geschichten – über fünf taiwanesische Designer. Die Präsentation stellt die Menschen vor, die innovative Produkte entwerfen, Hersteller überzeugen, diese zu produzieren, und den Entwicklungsprozess von der Idee bis zum fertigen Gut begleiten.

Red Dot-Ausstellung in Hongkong

Designs mit Geschichte – in der Ausstellung „Every Product Tells a Story“

Einst sagte der Amerikanische Unternehmer Henry Ford: „Jedes Objekt erzählt eine Geschichte, wenn man weiß, wie man sie liest.“ Davon inspiriert, gewährt die Ausstellung „Every Product Tells a Story“ spannende Blicke hinter die Kulissen des Designs und zeigt, was ausgezeichnete Produkte ausmacht. Bis 31. Mai 2015 können Besucher der HKDI Gallery in Hongkong die exemplarische Auswahl an Designs aus unterschiedlichen Lebenswelten erleben und das, was unter der Oberfläche verborgen liegt, entdecken.

 

 


Jury-Sitzung zum Red Dot Award: Product Design 2015 erfolgreich

Donnerstag, 5. März 2015

Auch im Jubiläumsjahr des Red Dot Awards zog es eine internationale Fachjury in die Metropole Ruhr, um die besten Produkte des Jahres 2015 auszuwählen. An drei intensiven Jurierungs-Tagen wurden sämtliche Einreichungen vor Ort begutachtet.


Designkompetenz aus den USA: Gordon Bruce und Dr. Thomas Lockwood sind Juroren des Red Dot Award: Product Design 2015

Dienstag, 3. März 2015

Die Jury des Red Dot Award: Product Design 2015 besteht aus 38 anerkannten, internationalen Designkoryphäen. Im Jubiläumsjahr wurde ein besonders hochrangiges Gremium berufen. Geballte Kompetenz kommt dabei aus den USA: Gordon Bruce und Dr. Thomas Lockwood sind Teil der diesjährigen Red Dot-Jury.


Red Dot Award: Design Concept 2015 – Mehr Möglichkeiten für Innovationen

Montag, 2. März 2015

Der Red Dot Award: Design Concept 2015 nimmt ab sofort Anmeldungen entgegen. Unternehmen, Designstudios, Universitäten und Gestalter aus 63 Nationen reichten zum Red Dot Award: Design Concept 2014 insgesamt 4.791 Arbeiten ein. 2015 gehen die besten Design-Ideen und -Prototypen aus insgesamt 31 Konzeptkategorien hervor. Diese sind bewusst breit gefasst, um der Phantasie alle Freiheiten zu lassen. Mit der Einführung von zwei neuen Kategorien sind Designer aufgefordert, über den Tellerrand zu blicken und neue Innovationen und Erklärungen zu definieren.


„Formosa Forms“-Ausstellung in München eröffnet

Mittwoch, 25. Februar 2015

Am 24. Februar 2015 wurde im Rahmen der Munich Creative Business Week die Ausstellung „Formosa Forms – Design trends in technology and lifestyle from Taiwan“ eröffnet. Bis zum 1. März 2015 zeigt die vom Taiwan Design Center beauftragte Ausstellung in der Alten Kongresshalle München rund 100 durchdachte Exponate, die den Kontrast, aber auch die Symbiose von Tradition und Moderne im taiwanesischen Design unterstreichen.


Erfahrene Red Dot-Juroren Alvarez Fuentes, Bocchietto und Toft bereichern Red Dot Award: Product Design 2015

Dienstag, 24. Februar 2015

Dieses Jahr garantieren 38 renommierte Fachleute aus aller Welt mit ihrer Expertise das hohe Qualitätsniveau des Red Dot Award: Product Design und damit die Aussagekraft des Red Dot-Siegels. Jedes Jurymitglied verpflichtet sich einem „Code of Honour“ und ist von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen. Um Interessenskonflikte zu vermeiden, darf zudem kein Juror bei einem produzierenden Industrieunternehmen angestellt sein. Die internationalen Gestaltungsprofis, die aufgrund ihrer Herkunft die interkulturellen Besonderheiten von Design bewusst bewerten können, bestehen aus neugewonnenen Experten und Red Dot-erfahrenen Juroren, wie Manuel Alvarez Fuentes aus Mexiko, Dr. Luisa Bocchietto aus Italien und Nils Toft aus Dänemark.