10.10.2011

red dot award: communication design 2011 in Berlin - erfolgreiche Premiere in glanzvollem Rahmen!

Die Sieger des red dot award: communication design wurden am vergangenen Wochenende von der internationalen Designszene für ihre herausragenden Kreativleistungen geehrt. Bereits zum 19. Mal wurde der renommierte Kommunikationsdesign-Preis vergeben. Der Höhepunkt des red dot award: communication design – die red dot gala – fand in diesem Jahr erstmals mit einer glanzvollen Gala und ausgelassenen Party in Berlin statt.

Die Preisverleihung einer der international relevantesten Wettbewerbe der Welt zog rund 1.400 Gäste in ihren Bann. Sie wurde von Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des red dot, moderiert. red dot hatte zur Preisverleihung dreimal mehr kreative Köpfe angezogen als im Vorjahr: Designstars, Medienvertreter, Wirtschaftsexperten und Politiker aus aller Welt verfolgten die bis auf den letzten Platz besetzte Gala im Konzerthaus Berlin und zeigten sich von den mutigsten Kampagnen und besten Designs begeistert. Der Abend im Zeichen der Design-Superlative barg für Publikum und Preisträger eine Vielzahl an unvergesslichen Höhepunkten.

Eine internationale und unabhängige Jury renommierter Designexperten hatte in einem mehrtägigen Auswahlprozess aus 6.468 Einreichungen 608-mal den red dot für hohe, sowie 80-mal den red dot: best of the best für höchste Designqualität vergeben. Besonders spannend gestaltete sich der Abend für die best of the best-Preisträger, die für einen red dot: grand prix nominiert waren. Denn erst im Rahmen der Gala verkündete Prof. Dr. Peter Zec die zehn Gewinner der höchsten Einzelausauszeichnung. Sechs internationale Designkoryphäen überreichten als Bühnengäste gemeinsam mit dem Gastgeber die Auszeichnungen an die Kommunikationsdesign-Elite: Jianping He, Rowland Heming, Rainer Hirt, Jean Jacques Schaffner, Prof. Laurent Lacour und Rob Vermeulen sprachen auf der Berliner Bühne – gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Zec – über die neuesten Trends der Designszene. Das kulturelle Rahmenprogramm arrangierte „saxophone-actor & composer“ Dietmar Diesner: Der Musikperformer und Komponist gestaltet seit Anfang der 1980er Jahre Solo-Performances mit eigenen Saxophon-Spieltechniken und der traditionellen Zirkular-Atemtechnik. Mit seinem überlangen Atem begeisterte er das internationale Publikum.

TV-Moderator Günther Jauch als Auftraggeber ausgezeichnet
Ein besonderes Highlight war der Auftritt des beliebtesten deutschen TV-Moderators: Günter Jauch nahm seine red dot-Urkunde persönlich auf der Konzerthaus-Bühne entgegen und lieferte sich mit dem Gastgeber Peter Zec einen humorvollen Schlagabtausch. Der Auftraggeber, der am Design-Relaunch seines Weinguts „von Othegraven“ selbst mitgewirkt hatte, antwortete auf die Frage, wie wichtig Design für den Erfolg seines Unternehmens sei, so: „Wenn am Ende der Wein nicht schmeckt, kann das Etikett noch so schön sein, dann funktioniert es nicht. Dieses Weingut galt jedoch als ‚hidden treasure„. Die Insider wussten, dass das ein sehr guter Wein ist, Marketing hatte aber seit Jahrzehnten nicht stattgefunden. Deswegen war mir klar, dass ich einige Weichen stellen und über das Design der Flaschen eine einerseits moderne, trotzdem klassische und für meine Begriffe schöne Ausstattung mit einer gleichmäßigen Sprache finden musste.“

Nachruf auf Kurt Weidemann
Ein emotionaler Moment war der Nachruf auf Prof. Kurt Weidemann. In einem bewegenden Kurzfilm wurden die wichtigsten Schnittpunkte zwischen red dot und dem Stuttgarter Grafikdesigner gezeigt, der über Jahrzehnte hinweg als urteilsfähiger Impulsgeber und exponiertes Jurymitglied das Kommunikationsdesign prägte. So setzte Prof. Dr. Peter Zec einem der führenden Köpfe seines Fachs ein besonders würdevolles Denkmal.

red dot: junior prize
In diesem Jahr ging der mit 10.000 Euro dotierte red dot: junior prize an die Kommunikationsdesignerin Martina Morth aus Dortmund. Ausgezeichnet wurde ihre Diplomarbeit „Aufschwung durch Ableben”, die ein ungewöhnliches und zugleich makabres Thema für eine Diplomarbeit visualisiert. Der Tod stellt sich in Morths Geschäftsbericht als börsennotiertes Unternehmen vor und gewährt dabei tiefe Einblicke in sein höchst erfolgreiches Geschäftsjahr 2009/2010.

red dot: client of the year
2010 wurde erstmals die Ehrenauszeichnung red dot: client of the year an einen Auftraggeber vergeben, der durch seine Investition in kreative und innovative Kommunikationsarbeit Märkte prägt. Audi hat das Kunststück vollbracht, diesen Ehrentitel 2011 zu verteidigen. Allein in diesem Jahr glänzte die AUDI AG mit neun Auszeichnungen im red dot award: communication design 2011 – und etablierte sich damit erneut als stärkste und erfolgreichste Marke im Kommunikationsdesign. Bernhard Neumann von der AUDI AG nahm zudem mit berechtigtem Stolz den red dot: grand prix für die Performance-Installation „Outrace“ entgegen.

red dot: agency of the year
Die Ernennung der Beetroot Design Group aus Griechenland zur red dot: agency of the year gestaltete sich als unvergessliches Erlebnis für das gesamte Agenturteam. Botschaftsrätin Dimitra Christodoulopoulou aus der Berliner Vertretung Griechenlands sagte in ihrer Laudatio: „Wir sind so glücklich, dass die Beetroot Design Group den Ehrentitel „red dot: agency of the year“ erhalten hat. Liebe „Greek Monsters“ – ich hoffe, dass diese Auszeichnung nicht der einzige Höhepunkt, sondern der Start für eine Vielzahl an Kooperation mit Unternehmen ist, die die überragende Qualität Eurer Arbeit zu schätzen wissen.“

Beetroot nahm den „Stylus“, die höchste Teamauszeichnung, für kontinuierliche und überdurchschnittliche Designleistungen aus den Händen von Prof. Dr. Peter Zec entgegen. Die griechischen Kommunikations-Profis zeigten sich überglücklich und dankbar, dass sie für diesen Ehrentitel – um den man sich nicht bewerben kann – ausgewählt wurden. Geschäftsführer und Gründer Vangelis Liakos und Yiannis Charalambopoulos erklärten in ihren Dankesworten: „Man sagt ja, der Weg sei wichtiger als das Ziel. Doch wir sind uns sicher, dass wir hier und heute, als red dot: agency of the year, das markanteste Ziel erreicht haben.“

Designers‘ Night und Sonderausstellung
Dank der mitreißenden Musikwahl von DJ Pearl dauerte die spektakuläre Party in der puristischen Kulisse der Alten Münze Berlin bis in die frühen Morgenstunden. Während der Designers„ Night wurde in der In-Location die Sonderausstellung „Design on stage – winners red dot award: communication design 2011“ eröffnet. In der Ausstellung werden noch bis zum 16. Oktober 2011 sämtliche Siegerarbeiten präsentiert – ein begeisterndes Muss für jeden, der im Kommunikationsdesign auf dem neusten Stand sein will.

“The Greek Monsters“
Traditionell zeigt die red dot: agency of the year im Rahmen der Sonderausstellung ihre Kreativarbeiten in einem exklusiven Bereich. Stetig auf der Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten und innovativen Design-Lösungen, fungierte die aktuelle Krise in Griechenland als Inspiration für die Ausstellung der Beetroot Design Group: Selbstironisch präsentiert sich die red dot: agency of the year 2011 als „The Greek Monsters“ – eine zeitgemäße Anspielung auf die derzeitige Kritik an allem Griechischen und ein Fingerzeig. Denn: Obwohl Griechenland aktuell als das böse Monster Europas dargestellt wird, erkennt man bei genauerer Betrachtung, dass das temperamentvolle Land aktuell auch glänzen kann. Mit den kreativen Köpfen von Beetroot zeigt es herausragendes und höchst erfolgreiches Kommunikationsdesign, das die Juroren der internationalen red dot jury begeisterte und restlos überzeugte.

 

Pressekontakt:

Achim Zolke
Head of Corporate Communications
Design Zentrum Nordrhein Westfalen
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen

Tel. +49 (0)201 30 10 4-33
Mobil: +49 179 510 2821
a.zolke(at)red-dot.de
www.red-dot.de/presse

» Download Pressemitteilung