red dot around the world
Internationale Design-Experten während der Jurierung
red dot-Juror Prof. Ben van Berkel
Internationale Design-Experten während der Jurierung
red dot-Juror Ken Okuyama

13.03.2012

Die Jury des red dot design award hat getagt - 62 Produkte erhielten den red dot: best of the best

Mit mehr als 14.000 Anmeldungen aus über 70 Ländern erreicht der red dot design award international mehr Anhänger der guten Gestaltung als jeder andere Design-Wettbewerb. Seine Auszeichnung, der red dot, ist das markante Gütesiegel für ästhetische Formen, bewegende Trends und verantwortungsvoll denkende Gestalter. Nun steht fest, wer sich 2012 im Bereich Produktdesign mit der begehrten Auszeichnung schmücken darf.

„Es gibt keine Qualität ohne vergleichende Anschauung“ – dieser Meinung war bereits der Agenturpionier und Werbe-Altmeister Vilim Vasata. Rund 1.800 Unternehmen und Designer teilten seine Ansicht, indem sie ihre besten aktuellen Produkte zum red dot award: product design 2012 einreichten und sich damit dem geforderten Vergleich stellten. Auch in diesem Jahr wurden spannende, mitunter wegweisende Designleistungen aus allen Teilen der Erde zum Wettbewerb angemeldet und ans Design Zentrum NRW in Essen gesendet. Von kleinen und mittelständischen Firmen bis hin zu namhaften Unternehmen aller Branchen, von jungen Nachwuchstalenten bis hin zu etablierten Designern – sie alle sicherten sich die Chance auf eine Auszeichnung mit dem red dot.

Die Welt befindet sich im wirtschaftspolitischen Wandel. Doch ein positiver Trend hält weiter an: „Unternehmen haben verstanden, dass die Investition in Design einen erheblichen Mehrwert bietet. Letztlich ist die Gestaltung eines Produktes das wichtigste Kriterium für die Kaufentscheidung von Konsumenten“, erklärt Prof. Dr. Peter Zec. „Der red dot ist aber nicht nur ein hervorragendes Marketinginstrument, das ein hohes Maß an Aufmerksamkeit generiert, sondern er dient auch als Gradmesser für die Kreativleistungen von Designern. Auf diese Weise erhalten Gestalter Anerkennung für ihre Arbeit und Unternehmer können feststellen, welche Designer überdurchschnittliche Ergebnisse liefern“, so der Initiator und CEO des red dot.

Mit dem red dot-Qualitätssiegel werden ausschließlich Teilnehmer ausgezeichnet, die sich vor der hochkarätigen Jury durchsetzen können – in ihrer Branche, mit ihren Ideen. Die 30 internationalen Experten begutachteten, testeten und bewerteten jedes einzelne Produkt der insgesamt 4.515 Einreichungen – wie immer live und vor Ort. Dabei legten sie verschiedene Kriterien wie Innovationsgrad, Funktionalität, Selbsterklärungsqualität oder ökologische Verträglichkeit zugrunde.

Produkte aus 19 verschiedenen Kategorien galt es in dem mehrtägigen Jurierungsprozess zu beurteilen – angefangen bei kleinsten Objekten wie Büroklammern oder Hörgeräten über Möbel bis hin zu Autos und Gebäude-Projekten. Neben dem Qualitätssiegel „red dot“ für hervorragendes Produktdesign vergibt die Jury die „honourable mention“, welche bemerkenswerte Detaillösungen würdigt. Höchste Qualität wird zudem mit der besonderen Auszeichnung „red dot: best of the best“ belohnt. In diesem Jahr wurden lediglich 1,37 Prozent aller Einreichungen mit diesem Preis bedacht. 71,23 Prozent aller Teilnehmer gingen leer aus.

17 Nachwuchstalente überzeugten mit ihren herausragenden Designs die red dot-Jury und dürfen sich über ihre wohlverdiente Förderung im Rahmen des red dot young professionals-Programms freuen. Ziel ist es, dem kreativen Nachwuchs einen gelungenen Start in die Designwelt zu ermöglichen und neuen Talenten den Zugang zur Industrie zu erleichtern. 2012 hatten sich mehr als 200 junge Designer aus 42 Ländern um die 50 kostenfreien Anmeldeplätze zum red dot award: product design 2012 beworben.

Pressekontakt:
Achim Zolke
Head of Corporate Communications
Design Zentrum Nordrhein Westfalen
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
Tel.: +49 (0)201 30 10 4-35
a.zolke(at)red-dot.de 
www.red-dot.de/presse 


» Download Pressemitteilung inklusive Zahlen und Fakten