LiTraCon Light-transmitting Concrete
Mischung aus optischen Glasfasern und feinem Beton zu einem innovativen Baumaterial mit lichtdurchlässigen Eigenschaften.
Ultra-Light Multi-Material Wrench Schraubenschlüssel
Ergonomischer Schraubenschlüssel aus einer neuartigen Kombination von Gussstahl und einer robusten Aluminiumlegierung, der trotz seiner materiellen Leichtigkeit höchsten Anforderungen an sicheres Arbeiten genügt.
Ornilux Mikado Vogelschutzglas
Eine innovative, auf das Glas aufgebrachte Beschichtung reflektiert UV-Licht, so dass sich Vögel aufgrund ihrer besonderen Wahrnehmungsgabe nicht verletzen.

Call for papers: Seminar "Smart Materials for Design and Architecture"

Wie und in welchem Umfang tragen neuartige, intelligente und hochtechnologische Materialien zur Entwicklung innovativer Produkte für ein besseres Leben sowie eine intakte Umwelt bei? Gibt es Beispiele für signifikante Projekte, die zur Verbesserung der Lebensqualität und einer nachhaltigen Entwicklung führen, bei denen die Materialwahl eine wesentliche Rolle spielt? Um dies im Rahmen des Seminars „Smart Materials for Design and Architecture“ zu diskutieren, sind Designer, Ingenieure und Materialentwickler weltweit aufgerufen, sich mit ihren Präsentationen beim Design Zentrum Nordrhein Westfalen zu bewerben. Einsendeschluss ist der 14. Mai 2012.

Der Entwurf und die Herstellung eines neuen Produkts ist ein vielschichtiger Prozess: Es gilt formale, technische, fertigungsspezifische, gesellschaftliche sowie ökonomische Anforderungen zu berücksichtigen. Dabei wird der kreative Prozess maßgeblich durch die Entwicklung von smarten Materialien und Materialkomposits bestimmt: Sie tragen dazu bei, dass Gestalter bestehende Produkte verbessern sowie innovative Produkte entwickeln, die leichter handhabbar sind, eine emotionale Wirkung erzielen und überdies in der Herstellung sowie im Gebrauch weniger Energie benötigen.

Wie und in welchem Umfang können Materialien zur Entwicklung von Produkten für ein besseres Leben sowie eine intakte Umwelt beitragen? Um dies beurteilen zu können, lädt das Design Zentrum Nordrhein Westfalen am Dienstag, den 3. Juli 2012 zu dem Seminar „Smart Materials for Design and Architecture“ ein. Im red dot design museum sollen dabei aktuelle Ansätze, Entwicklungen und Chancen von neuem Material im Design näher beleuchtet werden.

Ab sofort sind Designer, Ingenieure und Materialentwickler weltweit aufgerufen, sich als Referenten zu bewerben und einen Einblick in ihre Erfahrungen und Ergebnisse mit smarten Materialien zu geben. Sie haben die Möglichkeit, vor ca. 80 internationalen Seminarteilnehmern zu referieren und in einem 15–20-minütigen Vortrag in englischer Sprache ihre Ausführungen zu einem der drei folgenden Themenschwerpunkte zu präsentieren:

- Light-weight materials
- Energy-saving materials
- Smart materials for emotional design

Interessenten werden gebeten, ein Kurz-CV (ca. zehn Zeilen/550 Zeichen) sowie eine Kurzbeschreibung ihrer Präsentation (ca. 30 Zeilen/1.650 Zeichen) in englischer Sprache per E-Mail an Frau Alexis O’Connolly (oconnolly(at)dznrw.com) zu senden. Einsendeschluss ist der
14. Mai 2012.

Die Auswahl der Redner erfolgt durch ein Organisations-Komitee von PROUD (People Researchers Organisations Using Design for innovation and co-creation). Bei PROUD handelt es sich um ein von der EU teilgefördertes Projekt. Parallel zum Seminar wird die Sonderausstellung „Moving Materials“ vom 3. Juli bis 29. Juli 2012 im red dot design museum präsentiert.

Pressekontakt:
Marie-Christine Sassenberg
Communications Manager
Design Zentrum Nordrhein Westfalen
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
Tel. +49 (0)201 30 10 4-43
m.sassenberg(at)red-dot.de
www.red-dot.de/museum

 

» Download Pressemitteilung