20 Jahre ausgezeichnetes Kommunikationsdesign: red dot feierte mit der internationalen Kreativ-Elite die Preisträger von 2012

- 601bisang ist red dot: agency of the year
- red dot: grand prix und red dot: junior prize wurden erst auf der red dot gala bekanntgegeben
- Wirtschaftsminister Rösler besuchte Siegerausstellung

Der Abend des 24. Oktober 2012 stand ganz im Zeichen kreativer Ausnahmeleistungen: In der deutschen Bundeshauptstadt feierte der red dot award: communication design 2012 mit einer glamourösen Preisverleihung seinen fulminanten Abschluss. Dabei war Spannung bis zur letzten Minute geboten: Erst auf der red dot gala wurde verkündet, welches Designbüro als Agentur des Jahres ausgezeichnet wurde, wer den Nachwuchspreis erhielt und welche Kommunikationsdesigns in diesem Jahr mit dem red dot: grand prix geehrt wurden.

Bereits zum 20. Mal wurde der red dot award: communication design gefeiert, der seit 1993 ausgeschrieben wird – damals noch als „Deutscher Preis für Kommunikationsdesign“. Heute rangiert er in der Liste der renommiertesten Kommunikations-Awards ganz oben.

Asiens kreatives Herz schlägt in Seoul – 601bisang ist red dot: agency of the year

Während der red dot gala wurde das Preisträger-Team von 601bisang für dessen außerordentlichen Leistungen gewürdigt: Dem Designstudio aus Südkorea wurde der Ehrentitel „red dot: agency of the year 2012“ verliehen. Diese Auszeichnung, um die sich keine Agentur bewerben kann, würdigt die kontinuierlich hohen Gestaltungsleistungen der kreativen Köpfe aus Seoul.

Der koreanische Botschafter der Republik Korea in Deutschland, S.E. Herr Jae-Shin Kim, hielt die Laudatio und gratulierte 601bisang auf der Bühne des Konzerthauses Berlin zu ihrem Triumph. Während seiner Laudatio stellte er heraus, dass dieser international bedeutende Ehrentitel zum ersten Mal an eine asiatische Agentur verliehen wurde. Er zeigte sich zuversichtlich, dass sich die beste Agentur des Jahres als „creative leader“ etablieren und die Branche mit ihren beispiellosen Designs inspirieren wird.

Kum-Jun Park, Creative Director von 601bisang, über den Erfolg der Ideenschmiede: „Damals, als ich andere auf die Bühnen gehen sah, um den Titel ‚red dot: agency of the year‘ in Empfang zu nehmen, kam mir der Gedanke, dass auch ich eines Tages dort oben stehen werde. Dieser Traum ist früher wahr geworden als ich es mir je hätte vorstellen können. Für mich ist es eine Belohnung für all die Leute, mit denen wir in all den Jahren zusammenarbeiten durften und für die Zeit und Mühe, die wir investiert haben.“

red dot: grand prix und red dot: junior prize wurden erst auf der red dot gala bekanntgegeben

Designstars, Medienvertreter, Wirtschaftsexperten und Politiker waren aus aller Welt angereist, um die diesjährigen Preisträger zu feiern. Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des red dot, moderierte die feierliche Preisverleihung im glamourösen Konzerthaus Berlin und begrüßte zur Überreichung der Auszeichnungen die red dot-Juroren Prof. Dr. Linda Breitlauch von der Mediadesign Hochschule für Design und Informatik, den Gestaltungsexperten Prof. Michel de Boer, Riccardo Capuzzo von Design42Day sowie Malgosia Pawlik-Leniarska von Dragon Rouge.

Rund 1.200 Gäste zeigten sich von den mutigsten Kampagnen und besten Designs des Jahres begeistert. Der Abend barg für Publikum und Preisträger neben der musikalischen Untermalung durch den israelischen Mandolinisten Avi Avital eine Vielzahl an unvergesslichen Höhepunkten.

Ein solcher war die Verleihung des red dot: junior prize. In diesem Jahr geht die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung an die Hochschule Niederrhein, deren Motto „Grenzen überwinden“ lautet. Gemäß dieser Philosophie überwindet der prämierte Imagefilm visuelle Grenzen, ohne dass dabei Szenen aus dem realen Leben gezeigt werden. Auf ungewöhnliche und kreative Art stellt der Film nicht nur das Profil der Hochschule heraus und differenziert sie so von anderen Universitäten, es setzt auch den Leitspruch der Universität auf stimmige und durchdachte Art um. Die ehemaligen Studenten der Hochschule, Damon Aval, Stephen Erckmann und Jens Kindler, nahmen ihre Urkunden auf der Bühne im Konzerthaus Berlin in Empfang.

2012 verzeichnete der red dot award: communication design 6.823 Einreichungen. Kreativbüros, Gestalter, Nachwuchstalente und Auftraggeber von Kommunikationsarbeiten aus 43 Nationen waren auf die Jagd nach dem weltweit anerkannten Qualitätssigel gegangen. In einem mehrtägigen Evaluationsprozess hatte eine Jury aus 15 internationalen Fachgrößen Arbeiten ausgewählt, die mit ihrer hervorragenden Gestaltung überzeugten. Ganz gleich ob Anzeigenkampagne, Jahresbericht oder Interface Design – die prämierten Leistungen sprechen durch ihre Ästhetik, Originalität und Botschaft für sich selbst. 511-mal wurde der red dot für hohe, 63-mal der red dot: best of the best für höchste Designqualität vergeben.

Wer den red dot: grand prix mit nach Hause nehmen durfte, war bis zur letzten Sekunde streng geheim. 15 Kommunikationsleistungen überzeugten als beste Arbeit ihrer jeweiligen Kategorie und wurden dafür mit der höchsten Einzelauszeichnung des Wettbewerbs prämiert. Preisträger des red dot: grand prix waren unter anderem Scholz & Friends für das Verpackungsdesign „Obstfiguren“, das Kindern Appetit auf Obst macht, die Unternehmensdarstellung „Der erste Pinselstrich“, der die Welt der Karriere für McKinsey & Company  in Szene setzt, und „Current State: Snowboarding“ von David Benedek, ein Buch-Design für einen Bildband, der sich mit dem Status Quo der globalen Snowboard-Kultur befasst.

Im Anschluss an die red dot gala ging es in die Alte Münze Berlin: Dort hieß es „communication design meets Party“. In der ehemaligen Münz-Prägeanstalt und heutigen In-Location feierte die Design-Szene bis in die frühen Morgenstunden. Gleich zwei hochkarätige DJs brachten Preisträger und Gäste zum Tanzen: „Alle Farben“ und Jan Pyroman begeisterten mit ihren Mixen.

Während der Party wurde zudem die Ausstellung „Design on stage – winners red dot award: communication design 2012“ eröffnet, die nur noch bis zum 28. Oktober 2012 preisgekröntes Kommunikationsdesign auf höchstem Niveau präsentiert. Zudem zeigt die red dot: agency of the year in einem exklusiven Bereich, was State of the Art ist – in ihre Ausstellung „Digilog 601: Harmony thru Design“.

Wirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler besuchte die Siegerausstellung

Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler Dr. Philipp Rösler zeigte sich bei seinem Besuch der Siegerausstellung beeindruckt von den hervorragenden und vielfältigen Leistungen der Gestalter – und bewies Standfestigkeit: Bis nach Mitternacht blieb Dr. Rösler auf der Vernissage und sah sämtliche Areale der umfassenden Ausstellung. Gemeinsam mit Botschafter S. E. Jae-Shin Kim und Prof. Dr. Zec gratulierte er zudem der red dot: agency of the year zu ihrem Erfolg.

TV-Interview mit Prof. Dr. Peter Zec

» Weitere Informationen

» Bildergalerien

» Online-Ausstellung

» Download Pressemitteilung

» Download Pressebilder