Bilder zum Download

Im folgenden finden Sie eine Übersicht von Pressebildern zum Download. Wenn Sie weiteres Bildmaterial benötigen, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Pressestelle auf (Tel.: +49-(0) 201-30 10 4-35). Bei Abdruck erbitten wir ein Belegexemplar. Bei Bildern, für die ein Foto-Credit notwendig ist, weisen wir gesondert in der Bildbeschreibung darauf hin.

Logo des red dot award: product design 2013
Produkte en masse: Eine der Jurierungshallen des red dot design award
Ausschnitt aus der Jurysitzung 2013
Erstmals dabei als red dot-Juror: Dato’ Prof. Jimmy Choo, Schuhdesign-Legende
Initiator und Chef des red dot design award: Prof. Dr. Peter Zec

Ergebnisse des red dot award: product design 2013

Punktsiege für die besten Produkte des Jahres beim red dot award: product design 2013

- Größte red dot-Jury aller Zeiten bewertet 4,662 Produkte
- Nur 57-mal red dot: best of the best
- Designstar Jimmy Choo erstmals Jurymitglied

Er steht für ästhetische Formen, durchdachte Innovationen und wegweisende Trends: der begehrte und international anerkannte red dot. So verwundert es nicht, dass sich auch in diesem Jahr Tausende Designer, Hersteller und Architekten aus aller Welt mit den Besten ihrer Branche im red dot award: product design gemessen haben. Sie alle schickten ihre aktuellen Entwürfe ins Rennen um die renommierte Design-Auszeichnung. Die herausragenden unter ihnen punkteten vor der größten red dot-Jury aller Zeiten – und sicherten den Designern die verdiente Anerkennung ihrer Arbeit.

1.865 Designer, Architekten und Firmen aus 54 Ländern reichten ihre aktuellen Gestaltungen in den 19 verschiedenen Kategorien des red dot award: product design 2013 ein. Von Mode und Accessoires über Bauprojekte bis hin zu Fahrzeugen, Elektronik und Möbeln bilden sie die gesamte Bandbreite von zeitgemäßem Produktdesign und Architektur ab. So hatte die Jury in diesem Jahr einiges zu tun: 4.662 Produkte, so viele wie noch nie in der Geschichte des red dot, wurden diskutiert und bewertet – ein mehrtägiger Prozess, der ohne Vorauswahl wie immer live und vor Ort an jedem einzelnen Objekt erfolgte.

Der red dot award: product design verzeichnete einen Rekord an Anmeldungen, so dass 2013 mehr Juroren als jemals zuvor für die Entscheidungsfindung berufen werden mussten. 37 Experten aus 24 Nationen – allesamt unabhängige, qualifizierte Designer, Hochschulprofessoren oder Fachjournalisten – bildeten die größte red dot-Jury seit den Anfängen des Wettbewerbs in den 1950er Jahren. Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des red dot: „Als Juroren werden Design-Koryphäen ausgewählt, die stets am Puls der Zeit die aktuellsten Entwicklungen ihrer Branche aufmerksam verfolgen und dieses Wissen in den Jurierungsprozess einbringen. Mit ihrem Kennerblick für Details garantieren die internationalen Fachgrößen die Qualität des red dot award: product design.“

Neben red dot-erfahrenen Experten wie Hideshi Hamaguchi (Japan/USA), Prof. Stefan Diez (Deutschland) oder Vivian Wai-kwan Cheng (Hongkong) konnten 2013 weitere Design-Größen erstmals als Jurymitglieder gewonnen werden. Neu dabei waren unter anderem Schuh-Ikone Dato´ Professor Jimmy Choo (Malaysia) und der französische Gestaltungs-Profi Vincent Creance.

Dem Entscheidungsprozess liegen stets verschiedene Bewertungskriterien wie Funktionalität, Innovationsgrad oder symbolischer und emotionaler Gehalt zugrunde. Sie bilden einen Orientierungsrahmen für die Jury-Mitglieder, den sie aufgrund ihrer unterschiedlichen Herkunft und Erfahrungen individuell ausfüllen. So beziehen die Juroren ganz bewusst auch die interkulturellen Besonderheiten von Design in ihre Beurteilung mit ein. „red dot feiert herausragendes Design aus aller Welt und somit auch die Leistungen der Designer, die mit ihren Arbeiten große fachliche Kompetenz beweisen“, erklärte Dato‘ Professor Jimmy Choo.

2013 vergab das Expertengremium 1.065 Mal den „red dot“ für hervorragendes Produktdesign und 205 Mal die „honourable mention“, die bemerkenswerte und besonders gelungene Detaillösungen würdigt. Zudem wurden 57 Produkte mit dem „red dot: best of the best“, der höchsten Auszeichnung des Wettbewerbs geehrt. Lediglich 1,2 Prozent aller Einreichungen wurden 2013 mit diesem Preis bedacht. 71,5 Prozent der angemeldeten Produkte gingen leer aus.

„Der red dot design award hat über Jahre hinweg seine Tore stetig geöffnet, um die weltweite Teilnahme am Wettbewerb zu fördern. Dies ermöglicht Herstellern und Designern aus allen Nationen zu partizipieren und ihre Expertise und kreativen Fähigkeiten zu promoten“, erklärt Belinda Stening, Gründerin und Herausgeberin des Industriedesign-Magazins „Curve“. Diese Chance ergriffen 2013 auch zahlreiche Nachwuchstalente. Binnen 24 Stunden registrierten sich viele Hundert junge Designer aus 30 Ländern, um sich für einen von 50 vollständig kostenfreien Anmeldeplätzen zum red dot award: product design 2013 zu bewerben.

Insgesamt 9 Talente überzeugten die Jury mit der hohen Designqualität ihrer Produkte, darunter Bernhard Elsaesser, der sich als zweiter Young Professional in der Geschichte des red dot die Höchstauszeichnung des Wettbewerbs sicherte. Er erhielt den red dot: best of the best für die Vase „The attitude of the definite - the square”. Sämtliche ausgezeichneten Nachwuchsgestalter dürfen sich über ihre wohlverdiente Förderung im Rahmen des red dot young professionals-Programms freuen. Dieses hat zum Ziel, dem kreativen Nachwuchs einen gelungenen Start in die Designwelt zu ermöglichen und neuen Talenten den Zugang zur Industrie zu erleichtern.

„Der red dot design award ist ein wichtiges Sprachrohr und Marketinginstrument für die Designbranche, er hilft dabei zu vermitteln, welch bedeutenden Beitrag Design für wirtschaftliches Wachstum und Markterfolg leisten kann“, erklärt red dot-Juror Martin Darbyshire (Großbritannien). „Unternehmen haben verstanden, dass die Investition in Design einen erheblichen Mehrwert bietet, denn am Point of Sale ist die Gestaltung eines Produktes das ausschlaggebende Kriterium für die Kaufentscheidung der Konsumenten“, ergänzt Prof. Dr. Peter Zec. „Die Auszeichnung mit dem red dot kann dabei unterstützend wirken, denn die Ergebnisse des red dot award: product design reflektieren auch die Trends und somit die Zukunft der jeweiligen Branche.“

Die Erfolge der ausgezeichneten Gestalter und Unternehmen werden am 1. Juli 2013 gebührend auf der glamourösen Preisverleihung, dem Höhepunkt des diesjährigen red dot award: product design, gefeiert: Traditionell kommen an diesem Abend im Essener Aalto-Theater mehr als 1.200 internationale Gäste aus Design, Wirtschaft, Politik und Medien zusammen, um im Rahmen der red dot gala die stolzen Preisträger zu ehren. Gemeinsam mit der anschließenden Designers’ Night im red dot design museum ist das Event ein wichtiges Highlight im Design-Kalender 2013. Das red dot design museum in Essen präsentiert sämtliche preisgekrönten Produkte vom 2.-28. Juli in der Sonderausstellung „Design on stage – winners red dot award: product design 2013“.

www.red-dot.de/pd


Zahlen und Fakten des red dot award: product design 2013

Einsendungen: 4.662
Auszeichnungen „red dot“: 1.065
Auszeichnungen „red dot: best of the best“: 57
Auszeichnungen „honourable mention“: 205

Preisverleihung: 1. Juli 2013, 18 Uhr im Essener Aalto-Theater

Sonderausstellung: 2. - 28. Juli 2013 im red dot design museum, Essen


Die Jury des red dot award: product design 2013

Andrea Finke-Anlauff (Deutschland)
Belinda Stening (Australien)
Cheng Chung Yao (Taiwan)
Danny Venlet (Belgien)
Dato' Prof. Jimmy Choo (Malaysia)
Dirk Schumann (Deutschland)
Gerald Kiska (Österreich)
Gordon Bruce (USA)
Guto Indio da Costa (Brasilien)
Hideshi Hamaguchi (Japan / USA)
Joachim Faust (Deutschland)
Jure Miklavc (Slowenien)
Ken Okuyama (Japan)
Masayo Ave (Japan)
Marcell von Berlin (Polen)
Mårten Claesson (Schweden)
Martin Darbyshire (Großbritannien)
Max Ottenwälder (Deutschland)
Nils Toft (Dänemark)
Oana Rades (Niederlande)
Prof. Carlos Hinrichsen (Chile)
Prof. Dr. Alpay Er (Türkei)
Prof. Dr. Florian Hufnagl (Deutschland)
Prof. Herman Hermsen (Niederlande)
Prof. Ken Nah (Korea)
Prof. Lutz Fügener (Deutschland)
Prof. Renke He (China)
Prof. Ron Nabarro (Israel)
Prof. Stefan Diez (Deutschland)
Robin Edman (Schweden)
Simon Ong (Singapur)
Stefan Eckstein (Deutschland)
Stephan Hürlemann (Schweiz)
Tony Chang (Taiwan)
Vincent Creance (Frankreich)
Vivian Wai-kwan Cheng (Hongkong)
Wolfgang K. Meyer-Hayoz (Schweiz)


Die Beurteilungskriterien der Jury

•    Innovationsgrad
•    Funktionalität
•    Formale Qualität
•    Ergonomie
•    Langlebigkeit
•    Symbolischer und emotionaler Gehalt
•    Produktperipherie
•    Selbsterklärungsqualität
•    Ökologische Verträglichkeit

 

Pressekontakt:
Achim Zolke
Head of Corporate Communications
Design Zentrum Nordrhein Westfalen
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
Tel.: +49-201-30104-35
Mobil: +49-175-2269508
a.zolke(at)red-dot.de
www.red-dot.de/presse

» Download Pressemitteilung