Zsuzsanna Szentirmai-Joly aus Ungarn bei der Präsentation ihrer innovativen Material-Kollektion „Laokoon Moving Structure“ im Juli 2012

Call for papers: Seminar über neue Produktionsformen und innovative Materialien im red dot design museum

Am 2. Juli 2013 führt das red dot design museum in Essen ein Seminar zum Thema „New production forms and innovative materials for design and architecture” durch. Ein internationales Publikum ist eingeladen, Erfahrungen im Bereich neuer Produktionsformen und innovativer Materialien auszutauschen. Daher sind Designer, Architekten, Ingenieure und Materialentwickler weltweit aufgerufen, sich mit ihren Beiträgen als Referenten zu bewerben und einen Einblick in aktuelle Entwicklungen und ihre Projekte zu geben. Einsendeschluss ist der 27. Mai 2013.

Welche neuen Produktionsformen revolutionieren die Arbeit von Designern, Architekten, Ingenieuren und Materialentwicklern weltweit? Wie beeinflussen neue, innovative Fertigungsverfahren wie beispielsweise 3D-Printing oder Laser-Cutting die Gestaltungsprozesse? Und in welchem Umfang tragen diese zur Entwicklung innovativer Produkte für ein besseres Leben sowie eine intakte Umwelt bei? Diese und weitere Fragen diskutieren Teilnehmer aus aller Welt am 2. Juli 2013 im Rahmen des Seminars „New production forms and innovative materials for design and architecture” im red dot design museum.

Dabei gilt es für die Redner aktuelle Ansätze, Entwicklungen und Chancen sowie Projekte neuer Produktionsformen und innovativer Materialien in Design und Architektur näher zu beleuchten. Sie haben die Möglichkeit, vor ca. 80 internationalen Seminarteilnehmern zu referieren und in einem 15–20-minütigen Vortrag in englischer Sprache ihre Ausführungen zu einem der folgenden Themenschwerpunkte zu präsentieren:

•    Neue Produktionsformen
•    Innovative Materialien

Interessenten werden gebeten, einen Kurz-CV (ca. zehn Zeilen/550 Zeichen) sowie eine Kurzbeschreibung ihrer Präsentation (ca. 30 Zeilen/1.650 Zeichen) in englischer Sprache per E-Mail an Frau Sora Lina Loesch (loesch@red-dot.de) zu senden. Einsendeschluss ist der 27. Mai 2013. Eine Auswahl von insgesamt sechs bis acht Beiträgen erfolgt durch den Organisator.

Das Seminar „New production forms and innovative materials for design and architecture” erfolgt im Rahmen des EU-Projekts PROUD (People Researchers Organisations Using Design for innovation and co-creation).

Über PROUD:
PROUD (People Researchers Organisations Using Design for co-creation and innovation) ist ein europäisches Projekt mit dem Ziel, Europa durch gemeinsame Gestaltungen für alle und mit allen zu einem besseren Ort zu machen. PROUD bringt Designer mit öffentlichen Organisationen, Unternehmen und User-Communities zusammen, um im Austausch den Mehrwert von Design und Designdenken zu erleben und zugleich an innovativen Lösungen für die eigentlichen Probleme der Welt zu arbeiten. PROUD hilft und unterstützt Designer mit entsprechenden Einrichtungen, Wissen und Expertise, um diese zentrale Rolle zur Innovation, Verbesserung und Stärkung Europas wahrnehmen zu können.

Weitere Informationen unter www.red-dot.de/seminar2013

Pressekontakt:
Marie-Christine Sassenberg
Communications Manager
Design Zentrum Nordrhein Westfalen
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
Tel. +49 (0)201 30 10 4-43
m.sassenberg(at)red-dot.de
www.red-dot-design-museum.de

» Download Pressemitteilung