Seminar über neue Produktionsformen und innovative Materialien im red dot design museum

Am 2. Juli 2013 lädt das red dot design museum in Essen zu dem Seminar „New production forms and innovative materials for design and architecture” ein. Experten aus aller Welt werden dabei unter anderem einen Einblick in die Möglichkeiten geben, die der Einsatz neuer Materialien und innovativer Produktionsformen bietet. Zudem informieren sie darüber, wie neue Materialien zu einem Gestaltungspotential von Designern werden, aber auch darüber, wie traditionelle Werkstoffe neu gedacht werden. Interessierte können sich bis zum 26. Juni kostenfrei als Teilnehmer anmelden.

Welche neuen Produktionsformen revolutionieren die Arbeit von Designern, Architekten, Ingenieuren und Materialentwicklern weltweit? Wie beeinflussen neue, innovative Fertigungsverfahren wie beispielsweise 3D-Printing die Gestaltungsprozesse? Und in welchem Umfang tragen diese zur Entwicklung innovativer Produkte für ein besseres Leben sowie eine intakte Umwelt bei? Diese und weitere Fragen diskutieren die zehn Referenten des Seminars gemeinsam mit den Teilnehmern am 2. Juli 2013 in englischer Sprache im red dot design museum.

Zu den Rednern zählt unter anderem Prof. Anke Bernotat von der Folkwang Universität der Künste. Sie wird über den Stuhl „CELLULAR LOOP“ berichten, der im 3D-Printing-Verfahren hergestellt wurde. Einen Einblick in die Designmöglichkeiten thermoplastischer Komposits gibt Arnt Offringa, Director R & D des niederländischen Unternehmens Fokker Aerostructures. Zudem wird der Schweizer Dr. Vincent Mathier, Innovation Project Manager bei Innovation Cells, das neue, geschäumte Aluminium „Corevo“ vorstellen. Darüber hinaus ist ein Preisträger des red dot: best of the best unter den Referenten: Kenneth Ho Chun Kin aus Hong Kong, Designer und Mitbegründer von Alchemist Creations Company Limited, wird über innovatives und nachhaltiges Produktdesign sprechen.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Interessierte unter www.red-dot.de/seminar2013. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Seminar „New production forms and innovative materials for design and architecture” erfolgt im Rahmen des EU-Projekts PROUD (People Researchers Organisations Using Design for innovation and co-creation).


Über PROUD:

PROUD (People Researchers Organisations Using Design for co-creation and innovation) ist ein europäisches Projekt mit dem Ziel, Europa durch gemeinsame Gestaltungen für alle und mit allen zu einem besseren Ort zu machen. PROUD bringt Designer mit öffentlichen Organisationen, Unternehmen und User-Communities zusammen, um im Austausch den Mehrwert von Design und Designdenken zu erleben und zugleich an innovativen Lösungen für die eigentlichen Probleme der Welt zu arbeiten. PROUD hilft und unterstützt Designer mit entsprechenden Einrichtungen, Wissen und Expertise, um diese zentrale Rolle zur Innovation, Verbesserung und Stärkung Europas wahrnehmen zu können.


Seminar „New production forms and innovative materials for design and architecture”

Termin:
Dienstag, 2. Juli 2013 (10 – 16 Uhr)

Ort:
red dot design museum
Konferenzraum
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

» Weitere Informationen und Anmeldung zum Seminar


Pressekontakt:
Marie-Christine Sassenberg
Communications Manager
Design Zentrum Nordrhein Westfalen
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
Tel. +49 (0)201 30 10 4-43
m.sassenberg(at)red-dot.de
www.red-dot-design-museum.de

» Download Pressemitteilung