Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO von Red Dot, kleidete sich in einem weißen Anzug mit glitzernden, schwarzen Schuhen und passender Fliege
Eleonara Barbareschi brachte ihren Designpartner Alessandra Mantovani via FaceTime mit auf die Bühne
Eleonara Barbareschi mit Alessandra Mantovani via FaceTime
Stacey Kenny, Desigenr von Nest - Rehoming Spent Laying Hens, erhält den Red Dot Luminary
Preisträger des Red Dot Luminary 2013: Stacey Kenny

Innovationen schaffen - Red Dot Award: Design Concept 2013

Die besten Designs des Jahres wurden am frühen Abend im Red Dot Design Museum Singapore geehrt. Die siegreichen Designer flogen rund um den Globus – einige sogar aus Russland, Brasilien und Iran – um die Auszeichnung entgegenzunehmen.

Zum diesjährigen Red Dot Award: Design Concept 2013  wurden Ideen und Prototypen von Unternehmen und Designstudios aus aller Welt eingereicht – ein Teilnahmerekord von 4.394 Arbeiten aus 57 Ländern. Seit seiner Gründung im Jahr 2005 ist dieser Preis zur Plattform für Designteams und Kreative geworden, um ihre aktuellen Forschungsergebnisse ohne die Berücksichtigung von Kundenmeinungen zu präsentieren. Mit neuen Kategorien wurde die Anzahl der Einreichungsbereiche auf 24 angehoben, die ein großes Spektrum – von Public Space über Lifestyle bis zu Industrielösungen – abdecken. Durch diese vielfältigen Design Concept-Kategorien wird grenzenloser Einfallsreichtum sichergestellt, der zu Innovationen und neuen Ansichten führt.

„Die hohe Zahl an Anmeldungen zeigt die große Aufmerksamkeit, die Designkonzepten entgegengebracht wird. Die Gesellschaft setzt sich intensiver mit Produktinnovationen auseinander. Immer mehr Designeinreichungen erforschen neue Möglichkeiten, überwinden Grenzen und schaffen neue Ansätze und Ideen für die nächste Generation“, erläutert Professor Lu Xiaobo, Mitglied der Red Dot-Jury 2013.

202 Konzepte wurden in diesem Jahr mit dem Red Dot geehrt, 49 erhielten die Auszeichnung „Red Dot: Best of the Best“ für ganz besondere Design-Exzellenz. 39 Ideen wurden zudem als „Honoruable Mention“ gewürdigt. Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot, und Ken Koo, President of Red Dot Asia, überreichten die Auszeichnungen.

Von den 49 Red Dot: Best of the Best-Preisträgern, wurden drei von der Jury für den Red Dot: Luminary nominiert – die höchste Auszeichnung des Red Dot Award: Design Concept, welche das beste Konzept des Wettbewerbs ehrt. Die drei Nominierten waren „KAMA“ (ein multifunktionaler Bagger, der seine Schaufel automatisch wechseln und so unterschiedliche Arbeiten effizient erledigen kann) der Luxun Academy of Fine Arts aus China, „Linify“ (eine zusammenklappbare Notfall-Trage, die gestaltet wurde, um die Gefahr von Verletzungen bei Patienten beim Heben auf die Bare zu verringern) des taiwanischen Designers Lin Ta-Chin Danny, und „Nest – Rehoming Spent Laying Hens“ (ein Bausatz für ein Hühnerhaus und Pflegesystem, das Menschen in dichter besiedelten Gebieten Neuseelands ermutigen soll, ehemalig kommerziell genutzte [oder „verbrauchte“] Legehennen als Haustiere zu halten) von der Massey University in Neuseeland.

Der diesjährige Red Dot: Luminary hat einen kritischen Blick darauf geworfen, wie der eigene Lebensraum unsere Art zu leben und auch die zukünftiger Generationen verändern kann, indem die Nachhaltigkeit des Lebens auf pragmatischste Weise angesprochen wird. „Nest – Rehoming Spent Laying Hens“ stach als bestes Design heraus und gewann die Stimmen der Jury. Raj Nanadan, Mitglied der Red Dot-Jury 2013, bestätigte: „Es ist ein großartiges Beispiel dafür, wie ein Lebenszyklus – von dem viele Menschen glauben, dass dieser nicht zu ändern ist – sinnvoll umgestaltet werden kann.“

Der Red Dot: Luminary wurde anschließend an die School of Design, College of Creative Arts, Massey University übergeben, und war das Highlight der Preisverleihung. Prof. Dr. Peter Zec und Ken Koo beendeten mit der Präsentation des diesjährigen Jahrbuchs, einer Zusammenfassung des Wettbewerbs und Sammlung von Ideenreichtum und Innovation, den Abend. Zudem wurde die Sonderausstellung der ausgezeichneten Konzepte eröffnet – sowohl physisch im Red Dot Design Museum Singapore, als auch virtuell auf der Website des Red Dot Award: Design Concept. Das Jahrbuch und die Ausstellung sind eine Tradition des Red Dot Design Awards und belegen den Gestaltern ihre Zugehörigkeit zu den Besten im Design.

Eigens für die Zeremonie verwandelte Pico Art International, der offizielle Event Manger, die Hauptgalerie des Designmuseums in einen Laufsteg, auf dem sich die Preisträger dem Publikum präsentierten.

Im Anschluss an die offizielle Verkündung servierte Lavish Dine, der offizielle Caterer der Preisverleihung, Fleisch vom Wagy?-Rind, Hähnchen und Pilz-Scheiben.

Zu den Feierlichkeiten trug auch Bombay Sapphire bei, offizielle Spirituose und Cocktail des Awards. Serviert wurde der klassische Bombay Sapphire & Tonic zusammen mit dem Red Dot Cocktail, der traditionell anlässlich von Red Dot-Feierlichkeiten gereicht wird. Der Red Dot Cocktail, den Designexperte Prof. Dr. Peter Zec kreierte, wurde den Siegern des Red Dot Design Awards serviert, die sich bis in die frühen Morgenstunden mit den weltweiten Top-Designern unterhielten und unter die Ehrengäste aus Wirtschaft, Politik und den Medien mischten.

Red Dot Cocktail
Man nehme 4cl Gin (Bombay Sapphire 47%), 4cl Cranberry-Saft und 1cl Cointreau. Die Zutaten über viel Eis in einen Mix-Becher geben und in eine vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Zum Schluss eine Cocktailkirsche hinzugeben und fertig ist das In-Getränk der Designszene!

Red Dot Award: Design Concept
Der Red Dot Award: Design Concept fokussiert sich auf Designkonzepte, Prototypen, Ideen und Visionen, die neu, kreativ und spannend sind. Der Wettbewerb bietet talentierten Designteams und Gestaltern aus aller Welt die Chance, ihre kreativen Visionen und neuartigen Konzepte zu präsentieren, sich auf internationalem Niveau mit anderen zu messen und sich durch die Auszeichnung für ihr Talent und hohes Innovationspotential  zu differenzieren.

Red Dot Design Museum Singapore
Im auffälligen Red Dot Traffic-Gebäude gelegen, ist das Red Dot Design Museum Singapore das größte Museum für zeitgenössisches Design in Asien. Es ist die physische Verkörperung des Wettbewerbs und ein exklusiver Ausstellungsort für die Sieger des Red Dot Design Awards.

Red Dot Traffic ist ein kreatives Zentrum inmitten von Singapurs zentralem Geschäftsviertel. Sein roter Anstrich erinnert an die frühere Funktion als Hauptquartier der Verkehrspolizei. Eine elektrisierende Gemeinschaft aus Organisationen bringt neuen Wind in das Kolonialgebäude aus den 1920er Jahren: das Designmuseum, kreative Dienstleister, Lifestyle-Organisationen und gastronomische Anbieter machen Red Dot Traffic aus.


Pressekontakt:
Elvin Seah
Media Relations
Red Dot Singapore
28 Maxwell Road
Red Dot Traffic #02-15
Singapore 069120
Tel: +65 6534 7194
Email: media(at)red-dot.sg
www.red-dot.sg 

» Download Pressemitteilung

» Download Facts & Figures (englisch)