4.815 Einreichungen wurden von den Designexperten begutachtet
Kennerblick: Hideshi Hamaguchi
Experten unter sich: Gordon Bruce, Danny Venlet, Prof. Ken Nah und Hideshi Hamaguchi
Prof. Stefan Diez
Datuk’ Prof. Jimmy Choo mit seiner Jury-Kollegin Vivian Wai-kwan Cheng

24.03.2014

Die Fachjury hat gewählt - Die Preisträger des Red Dot Award: Product Design 2014 stehen fest

-    4.815 Einreichungen aus 53 Ländern
-    72-mal Red Dot: Best of the Best
-    40 internationale Experten bildeten größte Red Dot-Jury

Es wurde getestet, bewertet, kritisiert und diskutiert. Nach drei langen Tagen Jury-Session war sich das Expertenteam einig: Die besten Produkte für 2014 stehen fest. Am diesjährigen Wettbewerb um die renommierte Design-Auszeichnung „Red Dot“ hat eine Rekordzahl an Gestaltern und Unternehmen aus aller Welt teilgenommen und Innovationen eingereicht. Mit 4.815 Anmeldungen verzeichnet der Red Dot Award: Product Design die höchste Zahl in seiner Geschichte und verbucht gleichzeitig einige neue Teilnehmerländer.

Um der diesjährigen Produktmenge und -vielfalt fachgerecht begegnen zu können, wurde die internationale Red Dot-Jury erneut vergrößert und ging mit 40 Designprofis aus 25 Nationen in die Bewertung. 72-mal wurde dabei der höchste Award des Wettbewerbs vergeben – der Red Dot: Best of the Best. Dieser gilt als Ritterschlag in der Designwelt; nur 1,5 Prozent aller Einreichungen erhalten 2014 diese Auszeichnung.

Aufgeteilt in Kategorien wie Garten, Bad und Wellness, Unterhaltungselektronik, Fahrzeuge oder Urban Design mussten die Produkte mit gleich mehreren Eigenschaften überzeugen: Die Jury bewertete unter anderem nach Funktionalität, Innovationsgrad, formaler Qualität und ökologischer Verträglichkeit. 2014 vergab das Expertengremium 1.120-mal den Red Dot für hervorragendes Produktdesign und 123-mal die Honourable Mention als Würdigung besonders gelungener Detaillösungen. Somit wurden 27,3 Prozent aller Einreichungen mit einer Auszeichnung geehrt, 3.500 Anmeldungen gingen leer aus.

Warum der Wettbewerb international stetig an Bedeutung gewinnt, weiß Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot Awards: „Im Red Dot Award: Product Design messen sich Gestaltungsprofis aus aller Welt. Das Ergebnis ist jedes Jahr aufs Neue ein höheres Design-Niveau und gleichzeitig die Motivation der Teilnehmer, ihre besten Produkte ins Rennen zu schicken.“ Zudem ist das Red Dot-Label ein hervorragendes Marketingtool für Preisträger, das alleine schon durch die wettbewerbseigenen Instrumente eine große Reichweite generiert: zum Beispiel mit der Präsenz der Preisträger im Red Dot Design Yearbook, in der Red Dot App oder in den Ausstellungen der Red Dot Design Museen.

Die glamouröse Preisverleihung des Red Dot Award: Product Design 2014 findet am Montag, 7. Juli 2014, statt. Während der Gala im Essener Aalto-Theater werden die Sieger der höchsten Auszeichnung „Red Dot: Best of the Best“ geehrt. Anschließend feiern Gäste und Preisträger gemeinsam im Red Dot Design Museum auf der legendären Designers‘ Night.

Zahlen und Fakten des Red Dot Award: Product Design 2014
Einreichungen 4.815
Auszeichnungen „Red Dot: Best of the Best“ 72
Auszeichnungen „Red Dot“ 1.120    
Auszeichnungen „Honourable Mention“ 123

Red Dot Gala: 7. Juli 2014, 18 Uhr im Essener Aalto-Theater
Sonderausstellung: 8. Juli – 3. August 2014 im Red Dot Design Museum Essen

Weitere Informationen unter www.red-dot.de/pd


Die Jury des Red Dot Award: Product Design 2014

Manuel Alvarez Fuentes (Mexiko)
Prof. Martin Beeh (Deutschland)
Dr. Luisa Bocchietto (Italien)
Gordon Bruce (USA)
Tony K. M. Chang (Taiwan)
Vivian Wai-kwan Cheng (China)
Datuk’ Prof. Jimmy Choo (Malaysia)
Vincent Créance (Frankreich)
Martin Darbyshire (Großbritannien)
Prof. Stefan Diez (Deutschland)
Stefan Eckstein (Deutschland)
Robin Edman (Schweden)
Hans Ehrich (Schweden)
Prof. Lutz Fügener (Deutschland)
Hideshi Hamaguchi (Japan)
Prof. Renke He (China)
Tapani Hyvönen (Finnland)
Defne Koz (Türkei)
Jakob Lange (Dänemark)
Kristiina Lassus (Finnland)
Prof. Xiaobo Lu (China)
Wolfgang K. Meyer-Hayoz (Schweiz)
Prof. Jure Miklavc (Slowenien)
Prof. Ron Nabarro (Israel)
Prof. Dr. Ken Nah (Korea)
Raj Nandan (Australien)
Jan Němeček (Tschechien)
Prof. Dr. Yuri Nazarov (Russland)
Simon Ong (Singapur)
André Ribeiro (Frankreich)
Gerard Sanmartí (Spanien)
Vera Schmitz (Deutschland)
Dirk Schumann (Deutschland)
Belinda Stening (Australien)
Aleks Tatic (Deutschland)
Nils Toft (Dänemark)
Prof. Ben van Berkel (Niederlande)
Prof. Danny Venlet (Belgien)
Günter Wermekes (Deutschland)
Cheng Chung Yao (Taiwan)


Die Beurteilungskriterien der Jury

•    Innovationsgrad
•    Funktionalität
•    Formale Qualität
•    Ergonomie
•    Langlebigkeit
•    Symbolischer und emotionaler Gehalt
•    Produktperipherie
•    Selbsterklärungsqualität
•    Ökologische Verträglichkeit


Pressekontakt:
Achim Zolke
Head of Corporate Communications
Design Zentrum Nordrhein Westfalen
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
Tel.: +49-201-30104-35
a.zolke(at)red-dot.de
www.red-dot.de/presse

» Download Pressemitteilung