Die Red Dot-Jury 2014
Jury-Session
Sämtliche Arbeiten wurden ausgiebig diskutiert
Daniel Budiman
Thebe Ikalafeng
Peter Philippe Weiß und Jean Jacques Schaffner im Gespräch
Knut Hartmann, Renne Angelvou und Frank Swolfs
Rainer Hirt, Prof. Oliver Kartak und Jean Jacques Schaffner

18.08.2014

Red Dot Award: Communication Design 2014 - Kreativwettbewerb ehrt die Jahresbesten

Die Sieger des Red Dot Award: Communication Design 2014 stehen fest: Aus insgesamt 7.096 eingereichten Projekten hat die renommierte Red Dot-Jury die Besten des Jahres gewählt. In insgesamt 16 Kategorien konnten Designer, Agenturen, Freelancer und Young Professionals ihre Arbeiten einsenden. Hieraus hat das internationale Expertengremium des Red Dot Award: Communication Design die neuesten Marketing-Ansätze, Kreativ-Trends und Werbekampagnen prämiert. 569-mal vergab die Jury insgesamt den Red Dot, dessen Gewinner sich über das weltweite Qualitätslabel freuen dürfen.

„Durch die stetige Anpassung unserer Kategorien an die sich wandelnden Anforderungen im Markt ist unser Wettbewerb immer am Puls der Zeit. In über 20 Jahren hat Red Dot es geschafft, eine globale Plattform aufzubauen, in der sich Kommunikationsdesigner aus aller Welt messen. Mehr Teilnehmer als je zuvor haben auch 2014 den Mut bewiesen, ihre Kreativprojekte von internationalen, vorurteilsfreien Experten bewerten zu lassen. Die Auszeichnung mit einem Red Dot verschafft den Siegern dadurch Sichtbarkeit in allen Mediengattungen und auf höchstem Niveau“, resümiert Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO von Red Dot, die diesjährigen Wettbewerbsergebnisse.

Zum ersten Mal in diesem Jahr war mit Thebe Ikalafeng ein Juror aus Südafrika dabei. Für den Branding-Experten spiegeln sich ausgezeichnete Designlösungen schon in Details wider: „Es geht nicht immer nur um eine großartige Identität oder ausgezeichnetes Packaging Design – es geht um die Message und den Aufbau. Das ist es, worauf ich bei Design achte – Einfachheit, Klarheit, Einblick und Effekt“. Außerdem erstmals Teil der Red Dot-Jury war der Game One-Moderator Daniel Budiman. Der Videospiel-Fachmann bringt seine Erlebnisse als Jurymitglied auf den Punkt: „Red Dot ist Erfahrung, Wissenstransfer und Qualität“.

Von Corporate Design, über Game Design bis hin zu Publishing & Print Media – der Kreativität der Teilnehmer waren wie in jedem Jahr keine Grenzen gesetzt. Doch nur wenige wurden den hohen Ansprüchen der Fachjury gerecht und so vergab diese lediglich 101-mal den Red Dot: Best of the Best, die Auszeichnung für höchste Designqualität – das entspricht 1,4 % der gesamten Einreichungen. Für die Red Dot: Best of the Best-Preisträger bleibt es weiter spannend: Erst am 24. Oktober wird im Rahmen der Red Dot Gala in Berlin bekanntgegeben, wer von ihnen mit dem Red Dot: Grand Prix, der höchsten Einzelauszeichnung des Wettbewerbs, prämiert wird. Und auch für Studenten und Young Professionals ist der Abend im Konzerthaus Berlin von besonderer Bedeutung: In feierlicher Hauptstadt-Atmosphäre wird verkündet, welcher der Jungdesigner den mit 10.000 Euro dotierten Red Dot: Junior Prize erhält.

Im Anschluss an die glamouröse Red Dot Gala kommt die internationale Design-Elite im Berliner E-Werk zusammen: Auf der Designers‘ Night feiert das Who is who der internationalen Kreativszene gemeinsam bis in die frühen Morgenstunden die diesjährigen Wettbewerbssieger. Gleichzeitig wird hier die Siegerausstellung „Design on Stage“ eröffnet, die alle ausgezeichneten Arbeiten des Red Dot Award: Communication Design 2014 zeigt. Sämtliche Red Dot-Preisträger werden außerdem im „International Yearbook Communication Design 2014/2015“ und in der Online-Ausstellung veröffentlicht.


Zahlen und Fakten des Red Dot Award: Communication Design 2014

Einsendungen: 7.096
Nationen: 49     

Auszeichnungen:
Red Dot 569
Red Dot: Best of the Best 101


Termine und Veranstaltungen:

Konferenz „Define Game Design“: 23. Oktober 2014, Café Moskau, Berlin
Red Dot Gala: 24. Oktober 2014, Konzerthaus Berlin
Designers‘ Night: 24. Oktober 2014, E-Werk, Berlin
Vernissage Siegerausstellung: 25. Oktober 2014, Museum für Kommunikation Berlin


Red Dot-Jury 2014:

• Alain Leclerc von Bonin, Schweiz
• Ali Bati, Türkei
• Bettina Schulz, Deutschland
• Chris Lee, Singapur      
• Clemens Hochreiter, Deutschland
• Daniel Budiman, Deutschland
• Frank Swolfs, Niederlande
• Gustavo Greco, Brasilien  
• Holger Windfuhr, Deutschland
• Jack Renwick, Schottland
• Jean Jacques Schaffner, Schweiz 
• Kelley Cheng, Singapur
• Knut Hartmann, Deutschland
• Niels Schrader, Deutschland
• Nuno Gusmao, Portugal
• Peter Philippe Weiß, Schweiz
• Prof. Dr. Linda Breitlauch, Deutschland
• Prof. Laurent Lacour, Deutschland
• Prof. Michel de Boer, Niederlande
• Prof. Oliver Kartak, Österreich
• Rainer Hirt, Deutschland
• Renne Angelvuo, Finnland
• Riccardo Capuzzo, Italien
• Thebe Ikalafeng, Südafrika


Bewertungskriterien:

• Gestaltungsqualität & Ästhetik
• Originalität & Wiedererkennung
• Klarheit & Emotion
• Handwerk & Haptik


Kategorien:

1. Corporate Design Identity
2. Brand Design & Identity
3. Advertising
4. Packaging Design
5. Posters
6. Typography
7. Illustrations
8. Publishing & Print Media
9. Online
10. Apps
11. Interface Design
12. Film & Animation
13. Sound Design
14. Spatial Communication
15. Game Design
16. Social Responsibility

Weitere Informationen: www.red-dot.de/cd


PR-Management:
Verena Lissek
Red Dot Design Award
Design Zentrum Nordrhein Westfalen
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
Tel. +49 (0)201 30 10 4-35
v.lissek(at)red-dot.de
www.red-dot.de/presse

» Download Pressemitteilung

» Download Pressebilder