Die Ausstellung „Design on Stage“ läuft noch bis zum 6. August
Der Sonnenschirm „PALMA“ begeistert mit Einfachheit und Funktionalität
Der Stuhl „Piuma“ kann in der White Hall begutachtet werden
„Zenbo“ begeistert Technikfans

07.07.2017

„Design on Stage“: Ausstellung internationaler Bestleistungen im Red Dot Design Museum

Vom emotionalen Heimroboter über den innovativen Sonnenschirm bis hin zum ästhetischen Stuhl: Ausgezeichnete Produkte aus allen Bereichen des täglichen Lebens stehen aktuell im Fokus des Red Dot Design Museums. Im ehemaligen Kesselhaus der Zeche Zollverein entdecken Besucher bis zum 6. August die besten Produkte des Jahres in der Ausstellung „Design on Stage – Winners Red Dot Award: Product Design 2017“. Mehr als 1.000 Innovationen und gut gestaltete Produkte aus 42 Nationen präsentieren den State of the Art im Industriedesign.

Klassische Produkte neu interpretiert
Besucher können viele der Exponate berühren und testen, um sich von ihrer ausgezeichneten gestalterischen Qualität zu überzeugen – denn gutes Design zeigt sich vor allem im Gebrauch. Sämtliche Exponate, die in der Ausstellung zu sehen sind, wurden von der Jury des Red Dot Award ausgezeichnet. So begeisterte der Sonnenschirm „PALMA“ (Red Dot: Best oft he Best 2017) die Experten mit seiner minimalistischen Formensprache und cleveren Funktionalität. Mit einer einzigen Handbewegung lässt sich der Sonnenschirm des belgischen Herstellers Royal Botania mühelos und ganz automatisch öffnen und schließen. Gleichermaßen puristisch präsentiert sich der Stuhl „Piuma“ (Red Dot: Best oft he Best 2017), den Piero Lissoni für Kartell gestaltete. Basierend auf Innovationen in Material und Herstellungsprozess, entstand die Neuinterpretation einer klassischen Form, die bei höchster Stabilität ultraleicht ist.

Emotionaler Heimroboter
Und auch Technikfans kommen auf ihre Kosten. Während Roboter in der Industrie bereits etabliert sind, erobern sie mittlerweile weitere Lebensbereiche: Rasenmähen, Fensterputzen oder Staubsaugen wird in vielen Haushalten bereits von den intelligenten Helfern übernommen. Senioren in ihrem Alltag unterstützen oder Kinder mit Spielen unterhalten kann beispielsweise „Zenbo“ (Red Dot 2017). Der Heimroboter von ASUSTeK Computer aus Taiwan hört auf Sprachkommandos, übernimmt die Heimüberwachung und dient als zentrale Steuerungseinheit für verbundene Geräte. Sein Gesicht funktioniert als Touchscreen und kann verschiedene Emotionen ausdrücken.