Als Teil des Taiwan Design Museums zeigt die Red Dot Design Area Taipei Industrieprodukte und Kommunikationslösungen, die im Red Dot Design Award ausgezeichnet wurden
Die Ausstellung „Dialogue – Red Dot awarded Communication Design“ zeigt die im Red Dot Award: Communication Design 2016 ausgezeichneten Arbeiten
Die Animation „Meet, or not“ von Mu-Yi Chi und Yi-Sin Lin konnte die Jury 2016 überzeugen und bescherte den Studenten die Auszeichnung „Red Dot: Junior Prize“.

28.07.2017

Neue Ausstellung präsentiert Kommunikationsdesign in Taipeh

Am 3. Juli 2017 eröffnete eine neue Ausstellung in der Red Dot Design Area Taipei. „Dialogue – Red Dot awarded Communication Design“ zeigt die neuesten Trends, Strategien und Projekte der taiwanesischen und internationalen Kommunikationsdesign-Szene. Was die ausgestellten Arbeiten gemeinsam haben, ist ihr herausragendes Design, für welches sie im Red Dot Award: Communication Design 2016 ausgezeichnet wurden.

Von Illustrationen und Postern bis hin zu Verpackungen, Werbekampagnen und Online-Auftritten: Die Selektion besteht aus 150 Exponaten. Zu sehen sind sämtliche Projekte, die mit dem Red Dot: Best of the Best und der höchsten Einzelauszeichnung „Red Dot: Grand Prix“ prämiert wurden. Darüber hinaus sind ausgezeichnete Entwürfe aus Taiwan zu sehen, die illustrieren, wo der Inselstaat in der Welt des Kommunikationsdesigns steht.

Besucher der Ausstellung können sich unter anderem auf die beste Arbeit eines aufstrebenden Talents freuen, die mit dem Red Dot: Junior Prize geehrt wurde. 2016 ging diese Auszeichnung an Mu-Yi Chi und Yi-Sin Lin von der Tatung Universität in Taipeh. Ihre Animation „Meet, or not“  („Treffen oder nicht“) kreiert mysteriöse Fantasiewelten und optische Illusionen, die den Betrachter fesseln und eine Kernbotschaft vermitteln: Trotz aller Herausforderungen, denen Menschen sich in ihren Leben stellen und die sie meistern müssen, nehmen sie große Anstrengungen auf sich, um ihre Träume zu verfolgen. Dieser und weitere eindrucksvolle Kommunikationsdesign-Benchmarks aus der ganzen Welt sind noch bis zum 15. Oktober 2017 zu sehen.

» Weitere Informationen zur Ausstellung