Das Museum für Kommunikation in Berlin (Foto: Museum für Kommunikation, Michael Ehrhart)
Einblick in die Sonderausstellung 2016
Juror Peter Philippe Weiss
„Celebrate Diversity“: Das Corporate Design zum Eurovision Song Contest 2017
Die Werbekampagne „Hovering Art Director“
Ausschnitt aus dem Spot „Pommeswald“
Es gibt viel zu sehen in der Red Dot-Siegerausstellung im Museum für Kommunikation Berlin
Der Lichthof des Museums für Kommunikation (Foto: Museum für Kommunikation, Michael Ehrhart)
Postkutsche im Museum für Kommunikation (Foto: Museum für Kommunikation, Michael Ehrhart)

05.10.2017

Kreative Bestleistungen: Museum für Kommunikation Berlin zeigt Red Dot-Siegerausstellung

Sein 25-jähriges Jubiläum feiert der Red Dot Award: Communication Design in Berlin. Nachdem die diesjährigen Preisträger am 27. Oktober 2017 im Rahmen der Red Dot Gala im Konzerthaus Berlin gebührend gefeiert werden, ist eine exklusive Auswahl der siegreichen Arbeiten ab dem 29. Oktober im Museum für Kommunikation Berlin zu sehen. Bis zum 14. Januar 2018 präsentiert die Studioausstellung „Best Communication Design – Red Dot Winners Selection 2017“ den State of the Art der internationalen Kreativszene.

Kollektion gestalterischer Bestleistungen
Die Kollektion der besten Kommunikationsdesign-Werke des Jahres umfasst sämtliche Projekte, die mit den Auszeichnungen „Red Dot: Best of the Best“ und „Red Dot: Grand Prix“ geehrt wurden. Von Verpackungen über Poster bis hin zu Werbespots: Besucher erleben die verschiedenen Facetten ausgezeichneten Kommunikationsdesigns aus aller Welt. Darüber hinaus erhalten sie Einblick in die kreativen Leistungen der Red Dot: Agency of the Year 2017 und des besten Nachwuchstalents, das sich den Red Dot: Junior Prize sichern konnte.

Agenturen, Designer und Unternehmen aus 50 Nationen haben 8.051 Projekte in den 18 Kategorien des Wettbewerbs eingereicht. Live und vor Ort wurden sie von einer 24-köpfigen Jury hinsichtlich ihrer individuellen Leistung evaluiert. Das Red Dot-Siegel vergaben die Experten aber ausschließlich an Arbeiten, die mit ihrer hohen Gestaltungsqualität und Kreativität überzeugten.

Kommunikationsdesign trifft Musik
Zu den prämierten Bestleistungen, die Besucher im Museum für Kommunikation Berlin entdecken können, zählt unter anderem das Corporate Design des Eurovision Song Contest 2017, der in Kiew stattfand. Die kreativen Köpfe von Banda Agency und Republique aus dem Gastgeberland hatten sich von traditionellen ukrainischen Halsketten inspirieren lassen. Der markante Stil der Perlen drückt die Individualität der Teilnehmer und ihrer Beiträge und damit das Motto „Celebrate Diversity“ aus. Auf diese Weise werden die Werte des Wettbewerbs verkörpert, der die Menschen einlädt, zusammen Musik zu hören und kulturelle Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede zu feiern.

Mit der nötigen Portion Humor
Ideen im Überfluss – diese hat der Hauptprotagonist der Werbekampagne „Hovering Art Director“, die Achtung! / Studio Kraftwerk aus den Niederlanden für den US-amerikanischen Software-Hersteller Adobe Systems entwarf. Um die Vorteile von Adobe Stock zu promoten, fokussiert sich die Arbeit auf einen überzeichneten Art Director, der schier endlos viele Ideen hat. Auf humorvolle Weise sorgt sie für Identifikation und illustriert zugleich, wie nützlich das Produkt im Arbeitsalltag eines Designers ist.

Pommes frites aus Sägespänen?
Gleichermaßen unterhaltsam kommt der Spot „Pommeswald“ (Forest of Fries) daher, den die deutschen Agenturen thjnk und Leo Burnett Germany gemeinsam für McDonald’s Deutschland kreierten. Da wilde Geschichten oft spannender als die Realität sind, glauben viele Menschen den berühmten Mythos, dass die Pommes frites der bekannten Fast-Food-Kette aus Holz und Sägespänen gemacht werden. Um zu beweisen, wie absurd diese Gerüchte sind, wurde ein Spot produziert, der die hohen Qualitätsstandards des Unternehmens betont und dem Betrachter vor Augen führt, dass man nicht alles glauben sollte, was man hört.

Spannendes Begleitprogramm
Tiefere Einblicke in die Studioausstellung „Best Communication Design – Red Dot Winners Selection 2017“ bietet das Begleitprogramm des Museums für Kommunikation. Neben individuell buchbaren Führungen für Gruppen können Einzelbesucher/innen am Dienstag, den 31. Oktober 2017 um 14 Uhr und am Dienstag, den 9. Januar 2018 um 18.30 Uhr an einem Rundgang teilnehmen. Darüber hinaus lädt Professor Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot Awards, am Dienstag, den 5. Dezember 2017 um 17.30 Uhr zu einer Führung ein. Dabei wird der Experte die besten Kommunikationsarbeiten des Jahres aus seiner Sicht vorstellen.

„Best Communication Design – Red Dot Winners Selection 2017“

Eine Ausstellung des Museums für Kommunikation Berlin in Kooperation mit dem Red Dot Design Museum Essen

Ausstellungsdauer: 29. Oktober 2017 bis 14. Januar 2018

Adresse:
Museum für Kommunikation Berlin
Leipziger Straße 16
10117 Berlin-Mitte

Öffnungszeiten:
Dienstag: 9–20 Uhr
Mittwoch bis Freitag: 9–17 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag: 10–18 Uhr

Eintritt:
Regulär: 5 €
Ermäßigt: 3 €
Kinder bis einschlißelich 17 Jahre frei

Führungen:

Für Einzelbesucher/innen:
Dienstag, 31. Oktober 2017, 14.00 Uhr
Dienstag, 9. Januar 2018, 18.30 Uhr
Museumseintritt (Kinder frei)

Expertenführung „Ikonen des Markendesigns“
mit Professor Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot Design Awards
5. Dezember 2017, 17.30 Uhr
Museumseintritt (Kinder frei)

Presseeinladung
Zur Eröffnung der Studioausstellung „Best Communication Design – Red Dot Winners Selection 2017“ laden wir Sie herzlich ein für Samstag, den 28. Oktober 2017 um 19 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) im Museum für Kommunikation Berlin, Leipziger Straße 16, 10117 Berlin.

» Download Einladung Ausstellungseröffnung (PDF)

Weitere Informationen: 

» www.mfk-berlin.de
» www.red-dot.de/cd

» Download Pressemitteilung (PDF)
» Download Pressefotos (ZIP-Ordner, 19 MB, Credit falls nicht anders angegeben: Red Dot)