Graphi-Tee wird mit Grafit gefärbt
Der Träger von Graphi-Tee wird zum Botschafter für mehr Nachhaltigkeit
Das T-Shirt wurde von WRAD gestaltet
Graphi-Tee (links) im Red Dot Design Museum Essen im Rahmen der Sonderausstellung „Design on Stage“

16.08.2017

Ausgezeichnetes Design und seine Macher: das T-Shirt „Graphi-Tee“

Im Februar kamen 39 Experten aus aller Welt nach Essen und bewerteten für den Red Dot Award: Product Design 2017 mehrere Tage lang tausende Objekte. Nur Gestaltungen, die durch hohe Designqualität überzeugten, erhielten die begehrte Auszeichnung „Red Dot“ und die Besten von ihnen die höchste Auszeichnung „Red Dot: Best of the Best“ – darunter das T-Shirt „Graphi-Tee“, gestaltet von WRAD. 

Neue Kreisläufe
Das Thema Nachhaltigkeit ist in der Textilindustrie von großer Bedeutung, da hier weltweit regelmäßig viele Schadstoffe anfallen. Auf der Suche nach einer vorbildlichen zirkulären Produktionsweise für das T-Shirt Graphi-Tee ließ man sich von einem traditionellen Verfahren inspirieren. Die Idee für diese Textilie geht zurück auf eine im südlichen Italien schon in der Antike und vom 15. bis zum 19. Jahrhundert übliche Praxis, Stoffe mit Grafit zu färben. Das für das Graphi-Tee genutzte Grafitpulver (bis zu zehn Gramm je T-Shirt) ist jedoch ein Abfallprodukt aus der heutigen technischen Industrie. Es wird für die Veredelung zurückgewonnen – wodurch ein geschlossener, nachhaltiger Kreislauf geschaffen wird. Die besondere Veredelung verleiht der Textilie eine expressive Ästhetik und Haptik. Da Grafit auch ein Schmierstoff ist, ist der Biobaumwoll-Jersey des Graphi-Tees sehr weich und schmiegt sich sanft an den Körper an.

Im Einklang mit dem Streben nach nachhaltigen Prozessen in der Modebranche werden die Graphi-Tees aus einer GOTS-zertifizierten (Global Organic Textile Standard) Biobaumwolle in Italien hergestellt. Bei ihrem Zuschnitt wird zudem eine Technik eingesetzt, die Stoffabfälle vermindert. Die Nutzung des ungiftigen Grafitpulvers zeigt eine sinnvolle Alternative zum Einsatz chemischer Substanzen in der Textilindustrie auf. Mit seiner wegweisenden Gestaltung regt das Graphi-Tee zum Nachdenken an – und der Träger wird mit diesem stylischen Kleidungsstück zum Botschafter für mehr Nachhaltigkeit.

Red Dot: Best of the Best für Graphi-Tee
Die Red Dot-Jury urteilte: „Das Graphi-Tee steht durch seine auffällige Veredelung exemplarisch für ein Denken, das über den Bereich der Textilindustrie hinausgeht. Denn das schöne Modeprodukt macht eindringlich auf die Notwendigkeit nachhaltiger Prozesse aufmerksam. Das Material Grafit verleiht ihm eine ganz eigene Note sowie eine faszinierend sinnliche Haptik. Dieses T-Shirt zeigt, dass Design mit neuen Ideen Wege in die Zukunft weist.“ Für die ausgezeichnete gestalterische Leistung vergab die Jury den Red Dot: Best of the Best. Red Dot sprach mit den Designern Victor Santiago, Silvia Giovanardi und Matteo Ward.

Red Dot: Welches Ziel verfolgten Sie bei der Gestaltung von Graphi-Tee?
Santiago, Giovanardi, Ward: Das erste Ziel unserer Bewegung und Marke war, Menschen zu inspirieren, nicht greifbare Werte greifbar zum Ausdruck zu bringen, Menschen auf die wahren Kosten der Modebranche aufmerksam zu machen - einer der Industrien, die der Umwelt weltweit am meisten schadet.

Wie definieren Sie Designqualität?
Unsere Epoche ist von einer strukturellen Neudefinition dessen gekennzeichnet, was wir bezüglich Produktgestaltung für selbstverständlich gehalten haben. Wir leben in einer Zeit, die von drei aktuellen Makro-Revolutionen, einer spirituellen, einer sozialen und einer ökologischen, geprägt ist. In dieser Krisensituation glauben wir, dass Designqualität alle mit einbeziehen muss. Indem wir es dem Markt erlauben, an der Herstellung eines Produktes teilzuhaben, werden Konsumenten zu Akteuren, die sich an der Verwirklichung des höheren Zwecks der Marke beteiligen.

» Weitere Informationen zum Red Dot Award: Product Design