Drei Tage lang bewertet die Red Dot-Jury jede Arbeit live und vor Ort
Für sämtliche Teilnehmer gelten die gleichen Bedingungen, denn es erfolgt keine Vorauswahl am Bild und es existiert auch keine Shortlist
In langen Diskussionen entscheiden die Jurymitglieder darüber, welche der zahlreichen Arbeiten mit dem Qualitätssiegel der Gestaltungsbranche ausgezeichnet wird

22.07.2016

Red Dot Award: Communication Design 2016 – Jurierung erfolgreich beendet

Die Jury-Session des Red Dot Award: Communication Design 2016 war ein voller Erfolg. Drei ganze Tage begutachteten und bewerteten die Mitglieder der diesjährigen Red Dot-Jury die große Zahl an Projekten. Die Einreichungen in 21 Hauptkategorien wurden von 26 Fachgrößen beurteilt. Darunter Designgrößen aus aller Welt, Journalisten und Branchenkenner, teils mit langjähriger Erfahrung als Red Dot-Juror und teils zum ersten Mal dabei. Red Dot achtet stets auf eine ausgewogene Konstellation, um einen möglichst unabhängigen Auswahlprozess zu erreichen.

Und auch jetzt bleibt es weiter spannend: Erst auf der Red Dot Gala, am 4. November im Konzerthaus Berlin, wird traditionell verkündet, wer in diesem Jahr mit der höchsten Auszeichnung des Wettbewerbs, dem Red Dot: Grand Prix, geehrt wird. Dieser Award wird maximal einmal pro Kategorie vergeben und steht für höchste Designqualität. Auch der Red Dot: Junior Prize – dotiert mit 10.000 Euro – den jährlich ein Nachwuchsdesigner für überragendes Designtalent erhält, wird erst auf der Bühne am Abend der Preisverleihung bekannt gegeben.

Im Anschluss feiert das Who is Who der Branche auf der Designers‘ Night im Berliner E-Werk die diesjährigen Wettbewerbssieger. Hier wird auch exklusiv für eine Nacht die Siegerausstellung „Design on Stage“ präsentiert.

» Weitere Informationen zum Red Dot Award: Communication Design