Johnason Lo
Niels Schrader
Peter Philippe Weiss

27.06.2017

Mit dem Gespür für gutes Kommunikationsdesign und Kreativität: die Jury 2017 (Teil 5)

Das Herz des Red Dot Award: Communication Design ist die Jury. Mit ihrer Expertise bewertet sie jedes Jahr tausende von Einreichungen individuell und auf der Grundlage feststehender Kriterien. 2017 sind es 24 weltweit anerkannte Experten, die in Essen zusammenkommen, um gemeinsam in einem mehrtägigen Prozess über die Vergabe des begehrten Labels „Red Dot“ zu entscheiden. Einige dieser Experten sind zum wiederholten Mal Teil der Red Dot Jury. So werden unter anderem Johnason Lo, Niels Schrader und Peter Philippe Weiss die Sieger des Red Dot Award: Communication Design 2017 küren. 

Experte für Motion Design
„Al Jazeera“, „SYFY“, „HBO Asia“, „FOX Classic Japan“, „Disney Channel Taiwan“ und „CCTV-9 Documentary Channel“ - diesen globalen Kanälen hat JL DESIGN zum Rebranding verholfen. Juror Johnason Lo ist Gründer und Creative Director von JL DESIGN, dem ersten Motion-Design-Studio in Taiwan. Seit sich die Art der Projekte verändert hat, ist es eine hybride Kreativagentur: Sie arbeitet auch an Filmen, digitalen Plattformen sowie Veranstaltungen. Johnason Lo war 2015 einer der drei Kuratoren für die „Creative-Expo Taiwan“. Nachdem er bei zahlreichen Awards ausgezeichnet worden war und in internationalen Zeitschriften vorgestellt wurde, wurde er auch eingeladen, im Rahmen internationaler Foren wie dem „TEDxTaipei“, der „KL Design Week“, der „Taiwan National Art Exhibition“ und den „PromaxBDA Asia Awards“ zu sprechen. Wenn er die Chance dazu hätte, würde er Taiwan zu einer Marke machen, damit seine Positionierung die Regierungspolitik beeinflussen kann. Denn für ihn geht es beim Design nicht darum, ob etwas schön oder hässlich ist; Es geht darum, wie es den Menschen damit geht oder wie es ihr Leben betrifft.

Mit der Faszination für Zahlen und Daten
Musik. Das ist die Antwort auf die Frage, was den konzeptgetriebenen Informationsdesigner mit der Faszination für Zahlen und Daten, Niels Schrader, inspiriert. Dazu komme noch die gemeinsame Arbeit mit Architekten, Programmierern, Fotografen und Komponisten. Dies gebe seiner Arbeit Vielfalt und mache sie interessant. Niels Schrader ist Gründer des Designstudios „Mind Design“ in Amsterdam. Hier ist er gleichzeitig Designer und Vermittler. Schraders Projekte fordern das Publikum häufig auf, die Mittel der Kommunikation zu erleben, indem sie Einblicke in die komplexen Methoden des Informationsaustausches geben. Bevor er seine eigene Agentur gründete, war er als freiberuflicher Designer für Uwe Loesch and Irma Boom tätig. Vorher absolvierte er sein Kommunikationsdesignstudium an der Fachhochschule Düsseldorf und vervollständigte seinen akademischen Werdegang mit dem Master-Programm in Design am Sandberg Institut Amsterdam. Neben seiner Arbeit als Designer unterrichtet Niels Schrader an verschiedenen Universitäten innerhalb und außerhalb von Europa. Seit 2013 ist er, gemeinsam mit Roosje Klap, Leiter des Fachbereichs Grafikdesign an der Royal Academy of Art in Den Haag.

Sound-Innovator aus der Schweiz
Von Musik inspiriert wird auch der Schweizer Sound-Berater, Komponist, Soundkünstler, Sound-Designer, Produzent, Autor und Referent Peter Philippe Weiss. Aber auch Menschen, Literatur, Natur, Medien, Räume und Filme beeinflussen ihn bei seiner Arbeit. 1994 gründet er die „Corporate Sound AG“, die erste Kommunikationsagentur, die auf akustische Markeninszenierung spezialisiert ist und die für internationale Kunden in den Bereichen Ausstellungen, Architektur, Museen, Events, elektronische Medien und Produktdesign arbeitet. Zudem ist Weiss in künstlerische Sound-Experimente involviert und realisierte, neben anderen, 2005 eine Sound-Installation in Basel, welche mit hochrealistischen Klanglandschaften neue Räume in der bestehenden Klangumgebung kreierte. Dies sei bislang seine größte Herausforderung gewesen, da hier mit 16 Tonkanälen und einer Leistung von 40.000 Watt gearbeitet wurde. 2009 konnten seine „unterwelten“ aus Gullys in der Innenstadt von Basel gehört werden und 2015 publiziert er das Buch „Wenn Design die Materie verlässt“.

» Jury Special 1: Michel de Boer, Bettina Schulz, Chris Lee und Christof Rezk-Salama
» Jury Special 2: Rainer Hirt, Eric Chang, Kelley Cheng und Michel Chanaud
» Jury Special 3: Shu Chang Kung, Renne Angelvuo, Seung Hun Yoo und Jean Jacques Schaffner
» Jury Special 4: Uwe Melichar, Damon Aval, Gustavo Greco und Holger Windfuhr

» Weitere Informationen zum Red Dot Award: Communication Design 2017