Einmal jährlich, im Dezember, veranstaltet das Red Dot Design Museum Essen eine Charity-Auktion.
Interessierte haben die Möglichkeit, Produkte zu ersteigern, die von den Herstellern nach der Jurierung nicht zurückgenommen, sondern für die Unterstützung junger Hilfsbedürftiger freigegeben wurden.

Charity dank Produktdesign: Beiträge des Red Dot Design Awards für wohltätige Zwecke

Jährlich werden Tausende von Produkten von Designern und Unternehmen zum Red Dot Design Award eingereicht. Die Mehrheit dieser Neuheiten erhält keine Auszeichnung. Schon bei der Anmeldung zum Award wird die Frage gestellt: Soll das Produkt im Falle einer Nichtauszeichnung zurück an den Absender gehen, oder wird es für ein Charity-Projekt zur Verfügung gestellt?

Einmal jährlich, im Dezember, veranstaltet das Red Dot Design Museum Essen eine Charity-Auktion. Dort haben alle Interessierten die Möglichkeit, Produkte zu ersteigern, die von den Herstellern nach der Jurierung nicht zurückgenommen, sondern für die Unterstützung junger Hilfsbedürftiger freigegeben wurden. Der Erlös wird ohne Abzug einem wohltätigen Zweck zugeführt. In den vergangenen Jahren waren dies Projekte von Amnesty International, der Essener Kinderklinik und zuletzt des Friedensdorfs International Oberhausen.

Weitere Designobjekte spendet das Design Zentrum NRW regelmäßig dem Wuppertaler Wichernhaus. Die zur Verfügung gestellten Produkte kommen der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe der Einrichtung zu Gute. Je nach aktueller Problemlage in den Familien erhalten diese die Gegenstände aus unterschiedlichen Lebensbereichen.