Vito Oražem, Kurator „Design im Zeichen des Kreises“ begrüßte die Gäste der Ausstellungseröffnung.
Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, sprach ein Grußwort.
Shinsuke Toda, Stellvertretender Generalkonsul des Japanischen Generalkonsulats Düsseldorf, nahm an der Eröffnung der Ausstellung teil.
V.l.n.r.: Vito Oražem, Shinsuke Toda und Thomas Kufen bei der Eröffnung der Ausstellung „Design im Zeichen des Kreises“.
Bis 19. März 2017 im Red Dot Design Museum Essen zu sehen: „Design im Zeichen des Kreises.
Design aus Japan: Schlagzeug von Yamaha:

25.11.2016

Erfolgreiche Ausstellungseröffnung: „Design im Zeichen des Kreises“ zeigt Red Dot-prämierte Innovationen aus Japan

Am Donnerstag, den 24. November 2016 eröffnete eine neue Ausstellung im Red Dot Design Museum Essen: „Design im Zeichen des Kreises: Red Dot-prämierte Innovationen aus Japan“. Noch bis zum 19. März 2017 ist die Kollektion, bestehend aus rund 100 Entwürfen japanischer Designer und Hersteller, zu sehen. Präsentiert werden Projekte aus verschiedenen Lebensbereichen – von Möbeln über Telekommunikation bis hin zu Postern.

„Den Dingen Geist und die Welt den Menschen.“
Während eines Empfangs im Schürerstand des Hauses hieß Vito Oražem, Kurator der Ausstellung und Geschäftsführender Vorstand des Design Zentrums Nordrhein Westfalen/Red Dot Design Museums, die rund 70 Gäste der Ausstellungseröffnung willkommen. In seiner Einführung verwies er unter anderem darauf, dass zahlreiche bekannte japanische Marken im Red Dot Award ausgezeichnet wurden und in der neuen Ausstellung vertreten sind, unter anderem Sony, Canon und Yamaha. Zudem würdigte Vito Oražem das Schaffen des Industriedesigners Kenji Ekuan, der unter anderem die bekannte Kikkoman Sojasaucenflasche gestaltete. In der Ausstellung über japanisches Design kommt ihm mit dem Zitat „Den Dingen Geist und die Welt den Menschen“ ein Ehrenplatz zu.

Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, schloss mit einem Grußwort an. Darin hob er den Kreis, der im Zentrum der japanischen Flagge steht, als Symbol für die Einheit hervor. Er betonte, dass „Red Dot verbindet“, was sich jedes Jahr aufs Neue darin zeigt, dass die internationale Designszene im Juli anlässlich der Red Dot Gala „nach Essen pilgert“. Shinsuke Toda, Stellvertretender Generalkonsul des Japanischen Generalkonsulats Düsseldorf, nahm ebenfalls an der Eröffnung der Ausstellung teil. In seinem Grußwort verwies er auf die lange Designtradition seines Landes und zeigte sich geehrt, „dass Japan in diesem wunderschönen Haus gezeigt wird“. Er würdigte die Ausstellung des Red Dot Design Museums als einen „großen Beitrag zur Freundschaft“ zwischen Deutschland und Japan. Shinsuke Toda warf zudem einen Blick in die Zukunft und kündigte an, dass Red Dot im Herbst 2017 erneut eine Design-Ausstellung in Tokio zeigen wird.

Design „made in Japan“
Im Anschluss hatten die Anwesenden die Gelegenheit, die Ausstellung „Design im Zeichen des Kreises“ zu besichtigen, die zahlreiche Anknüpfungspunkte für den Austausch über aktuelle Themen im japanischen Design bietet. So erfahren Besucher, wie selbstverständlich japanische Gestaltungen scheinbare Gegensätze verbinden: traditionelles Kunsthandwerk wird mit Spitzentechnologien verbunden, westliche Einflüsse wie die Lehren des Bauhauses und des Funktionalismus mit dem japanischen Prinzip der Harmonie verwoben. Das Resultat sind Produkte, Kommunikationsarbeiten und Designkonzepte, die durch ihre gute Gestaltung überzeugen.

Red Dot Award: Product Design 2017
Auch im kommenden Jahr werden Red Dot-prämierte Projekte wieder in Sonderausstellungen gezeigt. Wer die Wettbewerbsjury im Rahmen des Red Dot Award: Product Design 2017 überzeugt, hat die Chance, mit seinen Innovationen zu einer der Kollektionen zu zählen, die einem breiten Publikum präsentiert werden. Designer und Hersteller aus der ganzen Welt können ihre Produkte bis zum 8. Februar 2017 zum Red Dot Award: Product Design 2017 anmelden.

Bis 19. März 2017:
„Design im Zeichen des Kreises: Red Dot-prämierte Innovationen aus Japan“

Red Dot Design Museum Essen
Welterbe Zollverein
Areal A [Schacht XII], Kesselhaus [A7]
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

» Weitere Informationen zur Ausstellung

» Weitere Informationen zur Teilnahme am Red Dot Award: Product Design 2017