Björn Welzel, Joans Michels und Jörg Peschel

28.04.2006

Quo vadis Braun? – Versuch einer Neupositionierung des deutschen Designs

Projektpräsentation am 8. Mai im red dot design museum

Sachlichkeit, Produktehrlichkeit und Funktionalität galten lange Zeit als die Grundpfeiler deutschen Designs – verkörpert in den Produkten der Firma Braun. Der Verlust dieser traditionellen Gestaltungswerte wurde schon vielfach beklagt. Drei Essener Designstudenten, Jonas Michels, Jörg Peschel und Björn Welzel, haben sich jetzt jedoch in einer Studienarbeit eingehender mit dem Thema und der Produktlinie der Firma Braun beschäftigt und nach einer den heutigen Erfordernissen angepassten und emotionaleren Formensprache gesucht, die gleichzeitig die bewährten Gestaltungsprinzipien beibehält.

 

Über eine designwissenschaftliche Aufarbeitung der Geschichte und Philosophie des Unternehmens Braun hinaus, haben die drei Studierenden eine Idee zur Neupositionierung der Marke entwickelt und auf dieser Grundlage ein vollständiges Gestaltungskonzept für ein Produkt aus dem Küchenbereich erarbeitet. Thema: die Küche 2010 mit dem Schwerpunkt auf einem Konzept zur Reintegration der archaischen Feuerstelle. Das Ergebnis, eine Studie mit dem provokanten Titel „Quo vadis Braun? – Identitätsfindung im deutschen Design des 21. Jahrhunderts“, wird am 8. Mai 2006 um 19 Uhr im red dot design museum in Essen erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.  

www.quovadisbraun.de