Red Dot: Design Team of the Year

Ehrentitel für herausragende Gestaltungsleistung – Phoenix Design ist Red Dot: Design Team of the Year 2018

Der Ehrentitel „Red Dot: Design Team of the Year” geht in diesem Jahr an Phoenix Design mit seinen Teams in Stuttgart, München und Shanghai. 1987 von Andreas Haug und Tom Schönherr gegründet, überzeugte das interdisziplinär und international ausgerichtete Team in ganz besonderem Maße durch kontinuierlich innovative Gestaltungsleistungen auf höchstem Niveau.

Red Dot Design Award

Doppelt punkten: mit innovativen Produkten und überzeugendem Kommunikationsdesign zum Erfolg

Starke Marken setzen auf innovative Produkte. Das beweisen die Sieger des Red Dot Award: Product Design regelmäßig. Doch um den wirtschaftlichen Erfolg langfristig auszubauen, investieren sie zusätzlich in eine Kommunikation, die Kunden anspricht und nachhaltig bindet. Wie man Kommunikation ausgezeichnet gestaltet, demonstrieren die Ergebnisse des Red Dot Award: Communication Design. Zu seinen Preisträgern zählen namhafte nationale und internationale Unternehmen, darunter Audi, 3M and IKEA.

Red Dot Award: Communication Design

„Made in Germany“ – ausgezeichnetes Kommunikationsdesign

Design „made in Germany“ ist für seine hohe Qualität bekannt, sowie dafür, dass es in der Formgebung auf internationalem Parkett hohe Standards setzt. Deutsche Gestaltungen stehen aber nicht nur für hochwertige Ingenieursarbeit und Qualitätsprodukte, sondern auch für ausgezeichnetes Kommunikationsdesign.

Red Dot Award: Product Design

Einsatz von innovativen, nachhaltigen Materialien im Red Dot Award: Product Design 2018

Nachhaltigkeit nimmt in der Produktentwicklung einen immer größeren Stellenwert ein. Mehr und mehr Designer setzen auf recycelte Materialien, um Ressourcen zu schonen und Energie zu sparen. Im diesjährigen Red Dot Award: Product Design bewiesen die Unternehmen, dass aus wiederverwerteten Werkstoffen ausgezeichnete Produkte hergestellt werden können, die modern, optisch ansprechend und intelligent gestaltet sind.

Red Dot Award: Communication Design

Markeninszenierung auf höchstem Niveau: ausgezeichnete Messestände

Auftritte auf Fachmessen gehören zu den zentralen Elementen der Unternehmenskommunikation. Um ihr Potenzial voll auszuschöpfen, soll der Messestand ansprechend sein, im Gedächtnis bleiben und zur eigenen Brand passen. Wie eine gelungene Markeninszenierung aussehen kann, zeigen die Sieger im Red Dot Award: Communication Design.

Red Dot Award: Product Design

„Einzigartige Stärken und wahre Qualität“: drei Autos mit Red Dot: Best of the Best prämiert

Während der Jurierung der Kategorie „Automobile und Motorräder“ fuhren die Juroren des Red Dot Award: Product Design die eingereichten Fahrzeuge auf der Landebahn des Mülheimer Flughafens. In diesem Jahr erhielten drei der Fahrzeuge den Red Dot: Best of the Best, die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs: der „Stinger“ von Kia, der „720S“ von McLaren und der „Ferrari Portofino“. 


Die Porsche AG über die Gestaltung des neuen Porsche 911

Sonntag, 26. Juni 2005

Porsche 911 Carrera – Formensprache und Stringenz. Der Porsche 911 ist längst zum Design-Klassiker geworden. Der aktuelle Porsche 911 Carrera entwickelt auf der Basis der bekannten Grundform die Formensprache des 911 weiter. Die Gestaltung folgt dabei der Maxime „Klarheit, Spannung und Präzision“ mit dem Ziel, sie stringent in allen Details des Wagens fortzuführen.


Robert G. Allan über die Herausforderung bei der Schlepper-Gestaltung

Sonntag, 26. Juni 2005

Marine Ästhetik – Gestaltete Mobilität Für fast alle handelstreibenden Nationen ist die See der wichtigste Transportweg zum Warenaustausch. Über 90 Prozent des gesamten Welthandels gehen über den Seeweg. Um großen Transportschiffen beim Manövrieren in Küstengewässern und Häfen zu helfen, sind Hafenschlepper von großer Wichtigkeit. Die Z-Tech-Schlepper sind eine neue Kategorie von Hafenschleppern, die vom weltbekannten kanadischen Architekten Robert Allan entworfen wurden.


Das Designteam der BMW Group über Design und Ästhetik eines Motorrads

Sonntag, 26. Juni 2005

Straffe Formen für die Straße. Die Formensprache eines Motorrades erfuhr in ihrer Geschichte zahlreiche evolutionäre Entwicklungen. Dabei suchte man stets neue Technologien mit der persönlichen Aussage der Marke zu verbinden. Spektakulär waren in über 80 Jahren Motorradgeschichte dabei immer wieder die innovativen Überarbeitungen der Boxermotoren von BMW. Lesen Sie hier, was das Designteam der BMW Group über Design und Ästhetik eines Motorrades zu sagen hat.


Das Linde-Designteam über Design und Ergonomie

Samstag, 25. Juni 2005

Von Ergon und Nomos. Der Begriff der Ergonomie ist ein reines Kunstwort, entstanden aus den griechischen Wörtern „ergon“ (Arbeit) und „nomos“ (Gesetz oder Regel). Die Ergonomie ist heute eine international geltende Gestaltungsmaxime und der vom Linde-Designteam gestaltete Elektro-Stand-Hubwagen T20 / T24 SP ein weiteres Beispiel, wie sich durch eine überlegte Gestaltung die Arbeitsbedingungen verbessern lassen.