Red Dot Award: Product Design

Young Professionals Application Day - 50 kostenfreie Anmeldeplätze zum Red Dot Award: Product Design 2018

Am 6. Dezember 2017 haben Designer, deren Abschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, die Chance, sich um einen von 50 kostenfreien Teilnahmeplätzen zu bewerben. Im Falle einer Auszeichnung profitieren die Young Professionals von umfangreichen und ebenso kostenlosen Maßnahmen.

Red Dot Award: Product Design 2018

„Wohnmobile und Caravans“ - neue Kategorie im Red Dot Award: Product Design

Die Caravan-Branche boomt: Urlauber wollen zunehmend die Welt erkunden, ohne dabei auf die eigenen vier Wände verzichten zu müssen. So bietet der Red Dot Award: Product Design 2018 Gestaltern und Herstellern erstmals die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge in der Kategorie „Wohnmobile und Caravans“ anzumelden.

Red Dot Design Museum

„Homo Ex Data“ in Hongkong: Red Dot Design Museum zeigt Ausstellung über Design im Zeitalter von Big Data

Welche Rolle spielt Design in einer Welt, in der die Lebensumstände durch die Generierung und den Transfer von Daten bestimmt sind? Dieser Frage widmet sich die Ausstellung „Homo Ex Data – The Natural of the Artificial“.

Red Dot Award: Communication Design

Das Unsichtbare sichtbar machen – Red Dot: Junior Prize 2017 für Sarah Müller

Am 27. Oktober wurden die Preisträger des Red Dot Award: Communication Design 2017 gefeiert. Sarah Müller von der Schule für Gestaltung Ravensburg durfte die Auszeichnung Red Dot: Junior Prize entgegen nehmen. Sie hatte die Jury mit Ihrem Buch „Akustik sehen – Rhapsody in Blue“ begeistert.

Red Dot Design Museum Singapore

Museum mit Aussicht: Red Dot Design Museum Singapore ist nun an der Marina Bay Waterfront zu finden

Am 19 Oktober 2017 öffnete das Museum seine Türen an seinem neuen Standort an der Marina Bay. Nach einigen Veränderungen verfügt das ikonische Bauwerk über mehrere Galerien und zeigt nun eine Ausstellung von über 345 futuristischen Konzepten.

Red Dot Award: Communication Design

Erfolgreiche Red Dot-Preisverleihung: Auszeichnung der besten Kommunikationsdesigner des Jahres

Am 27. Oktober kam die internationale Kreativszene in Berlin zusammen, um die Preisträger des Red Dot Award: Communication Design 2017 zu feiern. Etablierte und aufstrebende Gestalter sowie Agenturköpfe und Repräsentanten von Unternehmen aus der ganzen Welt trafen sich auf der Red Dot Gala.


Interview mit der best of the best Gewinnerin Sandra Mithöfer

Montag, 17. September 2007

Die internationale Expertenjury des diesjährigen red dot award: communication design zeigte sich von der Professionalität der Arbeit von Sandra Mithöfer begeistert und honorierte diese gestalterische Leistung mit einem red dot: best of the best. Sandra Mithöfer ist damit gleichzeitig für den red dot: junior prize nominiert, eine Auszeichnung, die an die beste studentische Arbeit des gesamten Wettbewerbs geht. red dot online führte mit der Nachwuchsdesignerin ein Interview über ihre Arbeit, ihre Auszeichnung und ihre Zukunftspläne.


Interview mit red dot: best of the best Gewinner MetaDesign

Donnerstag, 13. September 2007

Für das Corporate Design der Ausstellung „Die schönsten Franzosen kommen aus New York“ wurde MetaDesign mit dem „red dot: best of the best“ für höchste Designqualität ausgezeichnet und ist damit auch für den „red dot: grand prix“ nominiert, den die Jury pro Kategorie für eine besonders herausragende Arbeit vergeben kann. red dot online sprach in einem Interview mit MetaDesign über das preisgekrönte Corporate Design.


Trendsetter von morgen: die besten Designkonzepte 2007

Freitag, 7. September 2007

Ergebnisse des red dot award: design concept 2007 Die Ergebnisse des diesjährigen red dot award: design concept stehen fest. Insgesamt 884 Einreichungen aus 46 Nationen überprüfte die internationale Expertenjury auf herausragende Designqualität und zeichnete schließlich 105 mit dem red dot aus. 18 Designkonzepte erhielten die Auszeichnung „red dot: best of the best“ für höchste Designqualität.


"Fidius" für unfaire Designwettbewerbe – Designpreis der Bundesrepublik am Pranger – Lob für Ikea

Mittwoch, 29. August 2007

Es gibt Auszeichnungen, um die sich wohl niemand reißt. In der Designbranche zählen dazu die Negativauszeichnung „Plagiarius“, die jährlich an die dreistesten Plagiatoren vergeben wird, und seit kurzem ein weiterer Negativpreis: der „Fidius“. Mit seiner Hilfe sollen unfaire Ausschreibungen und Designwettbewerbe publik gemacht und an den Pranger gestellt werden. Die zweifelhafte Ehre einer Auszeichnung wird in diesem ersten Wettbewerb ausgerechnet dem Designpreis der Bundesrepublik Deutschland zuteil.