Der Mercedes-Benz 300 SL in der Ausstellung
Die Evolution des 300 SL

20.07.2015

„Dauernde, nicht endgültige Form“: Mercedes-Benz 300 SL

Noch bis zum 23. August 2015 präsentieren das Red Dot Design Museum und das Ruhr Museum unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert die Ausstellung „Dauernde, nicht endgültige Form“. Sie erzählt in Halle 5 auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein „60 Jahre Designgeschichte in Essen - von der Industrieform zum Red Dot“. Aktuelle wie historische Exponate werden gezeigt, Elemente vergangener Präsentationen rekonstruiert und neben Plakaten und Fotografien aus sechs Jahrzehnten auch die Erlebnisse von Zeitzeugen dokumentiert.

Der Ausstellungstitel „Dauernde, nicht endgültige Form“ ist ein Zitat der Journalistin Clara Menck, das im Zusammenhang der ersten Ausstellung zur Industrieform entstand. Es beschreibt Design als permanente Aufgabe, die von uns geschaffene Umwelt zu optimieren und damit unsere Existenz zukunftsfähig zu machen. Dies wird an einem Exponat der Red Dot-Jubiläumsausstellung besonders deutlich: dem Mercedes-Benz 300 SL (Baureihe W 194).

Die Wurzeln des Designklassikers liegen im Rennsport. Als 1952 die Ur-Form des 300 SL vorgestellt wurde, ahnte wohl niemand, welche Signalwirkung für die Marke Mercedes-Benz und für das aufkeimende „Wirtschaftswunder“ in Deutschland von diesem Auto ausgehen sollte. Der Rennwagen, unter Leitung von Rudolf Uhlenhaut in Handarbeit gebaut, wog 1.060 kg. Seine elegant fließende Form war ein Ausdruck an Geschwindigkeit. Dank seiner Aerodynamik und seiner Leichtbauweise aus Aluminium und Magnesium feierte er noch im selben Jahr Erfolge in Serie: Doppelsieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, Dreifachsieg beim Preis von Bern und Vierfachsieg beim Großen Jubiläumspreis vom Nürburgring.

Der erste 300 SL, das Premierenfahrzeug von 1952, existiert nicht mehr. Aber der Wagen mit der Chassis-Nummer 2 ist noch vorhanden. Zu seinem 60-jährigen Jubiläum wurde er aufwändig restauriert. Die charakteristische Form des Ur-Modells mit seinen kurzen Flügeltüren wurde zum Vorbild für den Straßenwagen 300 SL. Seither werden die charakteristischen Merkmale von Generation zu Generation weitergegeben.

„Dauernde, nicht endgültige Form“
60 Jahre Designgeschichte in Essen - von der Industrieform zum Red Dot
Eine gemeinsame Ausstellung von Ruhr Museum und Red Dot Design Museum

Ausstellungsdauer
Bis 23. August 2015

Ausstellungsort
UNESCO-Welterbe Zollverein
Areal A [Schacht XII], Halle 5 [A5]
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

» Weitere Informationen zur Ausstellung