Tõnis Käo in der Ausstellung über sein Lebenswerk
NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin sprach ein Grußwort
Prof. Kurt Mehnert, Rektor der Folkwang Universität der Künste, sprach zur Eröffnung
Kai Lobjakas kuratierte die Ausstellung über Tõnis Käo
Red Dot-Initiator Prof. Dr. Peter Zec über „Design als Experiment“
v.l.n.r.: Harry Liivrand, Kai Lobjakas, Prof. Kurt Mehner, Prof. Anke Bernotat, Tõnis Käo, Prof. Dr. Peter Zec, Vito Oražem
Erfolgreiche Ausstellungseröffnung
Erkenntnissreiche Einblicke in das Werk von Tõnis Käo

22.01.2016

Erkenntnisreiche Ausstellungseröffnung: „Tõnis Käo: ‚Design als Experiment‘, Retrospektive“

Am Abend des 21. Januar 2016 wurde die Ausstellung „Tõnis Käo: ‚Design als Experiment‘,Retrospektive“ im Red Dot Design Museum eröffnet. Sie ist das erste gemeinsame Projekt von der Folkwang Universität der Künste und dem Red Dot Design Museum. Bereits 2014 hatte das Estnische Designmuseum (Estonian Museum of Applied Art and Design) in Tallinn die Ausstellung kuratiert. Sie gibt einen Überblick über das Lebenswerk von Tõnis Käo, der als Pionier des Systemdesigns gilt.

Aufgrund seiner Expertise war er mehrfach Jurymitglied des Red Dot Design Awards. Ausgebildet an der Folkwangschule für Gestaltung, zählt Tõnis Käo zu einer Generation von Designern mit Allround-Fähigkeiten. Seine Stärken liegen vor allem in der interdisziplinären Arbeit und seinem Ansatz, „Design als Experiment“ (Titel eines Essays von Prof. Dr. Peter Zec über Tõnis Käo, der zum Ausstellungstitel wurde) zu verstehen. Seine Tätigkeit konzentrierte sich stets auf die Gestaltung der Zukunft. Davon zeugen viele wegweisende Entwürfe, die Designgeschichte geschrieben haben und in der Ausstellung zu sehen sind.

Begrüßt wurden die rund 120 Gäste der Vernissage durch Vito Oražem, Geschäftsführender Vorstand des Design Zentrums Nordrhein Westfalen, der vom Weg der Ausstellung in Tallinn bis ins Red Dot Design Museum berichtete. Im Anschluss sprach Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, ein Grußwort. Er hob die Ausstellung als einen Brückenschlag zwischen Estland und Nordrhein-Westfalen hervor und würdigte „das Lebenswerk eines großen Designers, der ganze Generationen geprägt hat“.

Auch Prof. Kurt Mehnert, Rektor der Folkwang Universität der Künste, stellte heraus, dass Tõnis Käo mit seiner unermüdlichen Arbeit die Designforschung erheblich vorangebracht habe. Als Vertreter aus Estland sprach Harry Liivrand, Kulturattaché der Botschaft der Republik Estland, ein Grußwort und überreichte Tõnis Käo Schokolade aus seinem Geburtsland – „die beste der Welt“. Kai Lobjakas, Direktorin des Estonian Museum of Applied Art and Design und Kuratorin der Ausstellung, war ebenfalls eigens für die Ausstellungseröffnung nach Essen gekommen. Sie berichtete, wie das Projekt durch eine Reihe glücklicher Zufälle seinen Lauf genommen hatte und eine Ausstellung entstanden war, die deutsches Design mit estnischen Wurzeln präsentiert.

Mit seinem anschließenden Vortrag führte Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot, die geladenen Gäste in die Thematik der Ausstellung ein und zeichnete den Werdegang von Tõnis Käo nach. Dabei würdigte er ihn als einen der „hidden Champions“ im Design, „der unser Leben nachhaltig verändert und unseren modernen Lifestyle geprägt hat“. Im Spannungsfeld zwischen Tradition und Fortschritt, zwischen Innovation und Identität habe der Industriedesigner bei Siemens stets die Zukunft gesehen und mitgestaltet. Der Designer bedankte sich bei Prof. Dr. Peter Zec und bei seiner ehemaligen Studentin Prof. Anke Bernotat, die das Ausstellungsprojekt mit großem Engagement in Essen leitete.

Im Anschluss besichtigten die Gäste gemeinsam mit Tõnis Käo, dem Ehrengast und Mittelpunkt des Abends, die Ausstellung. „Tõnis Käo: ‚Design als Experiment‘, Retrospektive“ ist noch bis zum 3. April 2016 im Red Dot Design Museum zu sehen. Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, das estnische Kulturministerium sowie Cultural Endowment of Estonia unterstützen die Ausstellung.

„Tõnis Käo: ‚Design als Experiment‘, Retrospektive“
Bis 3. April 2016

Red Dot Design Museum Essen
Welterbe Zollverein
Areal A [Schacht XII], Kesselhaus [A7]
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

» Weitere Informationen zur Ausstellung