Professor Dr. Peter Zec, Initiator und CEO von Red Dot, Ken Koo, Präsident von Red Dot Asia, überreichten die Trophäen
Ken Koo während der Preisverleihung
Auf einem eigens kreierten Laufsteg im Red Dot Design Museum Singapore nahmen die Preisträger ihre verdienten Auszeichnungen entgegen
Die Red Dot Gala 2016: Feurige Unterhaltung für die über 500 Gäste
340 glückliche Sieger - das ist das Ergebnis des Red Dot Award: Design Concept 2016

23.09.2016

Preisverleihung des Red Dot Award: Design Concept 2016 – Ehrung herausragender Design-Konzepte

Am 22. September wurde das Highlight des Red Dot Award: Design Concept gefeiert – die Red Dot Gala. In glamouröser Atmosphäre wurden die Red Dot: Best of the Best- und Red Dot: Luminary-Preisträger auf der Bühne auf einem eigens kreierten Laufsteg im Red Dot Design Museum Singapore geehrt. Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO von Red Dot, und Ken Koo, Präsident von Red Dot Asia, überreichten den stolzen Siegern ihre Trophäen.

In diesem Jahr reichten Teilnehmer aus 60 Ländern insgesamt 4.698 Konzepte zum Wettbewerb ein. 340 davon wurden im Red Dot Award: Design Concept 2016 ausgezeichnet. 245 Projekte wurden mit dem weltweit anerkannten Red Dot ausgezeichnet, 42 wurden mit dem Red Dot: Best of the Best für außerordentliche Designqualität prämiert und 53 Konzepte erhielten die Honourable Mention.

„Jedes siegreiche Konzept repräsentiert einen großen Erfolg für den jeweiligen Designer. Der Auswahlprozess ist äußerst anspruchsvoll. Jedes einzelne Konzept muss dem Urteil der kritischen Jury standhalten“, sagt Ken Koo über die Jurierung. „Nur 6% aller Einreichungen wurden in diesem Jahr mit einem Red Dot ausgezeichnet. Das macht jedes einzelne Konzept zu einer außerordentlichen Leistung. Der Red Dot Award will Designern Türen öffnen und ihnen die Möglichkeit geben, ihre eigenen Projekte umzusetzen.“

Red Dot: Luminary

Die Red Dot-Jury nominierte aus 42 Red Dot: Best of the Best-Projekten vier Konzepte für den Red Dot: Luminary, die höchste Auszeichnung im Red Dot Award: Design Concept. Die Nominierten waren „Google Self-Driving Car” von Google, „ILY-I“ von Aisin Seiki, „PAPIER – MACHINE“ von ENSCI - Les Ateliers und „F 015 Luxury in Motion“ von Mercedes-Benz.

In diesem Jahr ging der Red Dot: Luminary an ein Design-Konzept, das ein Vorreiter im Bereich selbstfahrender Autos ist: Das „Google Self-Driving Car“. Red Dot-Juror Prof. Carlos Hinrichsen beschreibt es als “ein Fortbewegungskonzept, das man zwar schon kannte, aber daher nicht weniger revolutionär ist. Es verändert, was wir unter Bewegung verstehen und richtet die Parameter der Automobil-Industrie neu aus. Das Konzept verbindet Technologie, Design und Innovation und verbessert so das alltägliche Leben der Menschen.“

Prof. Dr. Peter Zec überreichte den Red Dot: Luminary an die Verantwortlichen von Google. Ken Koo beendete die Preisverleihung mit der Präsentation der Ausstellung „Exhibition: Future“ im Red Dot Design Museum Singapore und des Red Dot Design Concept Yearbook 2016. Sämtliche siegreichen Konzepte und Prototypen sind auch in der Online-Ausstellung einsehbar.

Designers’ Night

Auf der Designers’ Night, der offiziellen Aftershow-Party, erhielten auch die Honourable Mention- und Red Dot-Sieger ihre Urkunden. 500 Gäste feierten derweil inmitten der Siegerausstellung im Museum. Die feierliche Stimmung der ausgezeichneten Designer, Ehrengäste und Pressevertreter hielt bis in die frühen Morgenstunden an.

» Weitere Informationen zum Red Dot Award: Design Concept