Gisbert Brunner und Rüdiger Bucher bei der Jurierung
Gisbert Brunner und Rüdiger Bucher bei der Jurierung
Die Big Bang Meca-10 Magic Gold von Hublot
Die Big Bang Meca-10 Magic Gold von Hublot
Die Big Bang Meca-10 Magic Gold von Hublot
Die Big Bang Meca-10 Magic Gold wurde 2017 mit dem Red Dot: Best of the Best ausgezeichnet
Red Dot Juror Gisbert Brunner
Gisbert Brunner machte seine Leidenschaft zu Uhren zum Beruf
Red Dot Juror Rüdiger Bucher
Rüdiger Bucher, Redaktionsdirektor der Chronos

16.01.2018

Gisbert Brunner und Rüdiger Bucher: geballte Uhrenexpertise in der Red Dot Jury

In diesem Jahr werden Gisbert Brunner und Rüdiger Bucher erneut Teil der Red Dot Jury, dem Herz des Red Dot Award: Product Design, sein. Ihre Einschätzung ist besonders für Einreichungen in der Kategorie „Uhren“ gefragt.

Designqualität von Uhren auf dem Prüfstand
Ob Fitnesstracker, Smartwatch oder die klassisch-analogen Armbanduhren – sie sind nicht nur praktischer Alltagsgegenstand, sondern zugleich stilvolles Accessoire. Sie begleiten uns durch den Tag und sind längst nicht mehr nur dafür zuständig, uns die richtige Uhrzeit vorzugeben. Sie stoppen die Zeit, zeigen uns das Datum an, messen unseren Puls und zeichnen unsere sportlichen Aktivitäten auf. Aus diesem Grund wird auch gutes Design immer wichtiger: Dabei spielen sowohl die Funktion und der Gebrauch als auch die Ästhetik eine entscheidende Rolle. Im Jahr 2017 wurde beispielsweise die „Big Bang Meca-10 Magic Gold“ von Hublot mit dem Red Dot: Best of the Best ausgezeichnet.

Gisbert Brunner und Rüdiger Bucher, Spezialisten der Uhrenbranche, haben es sich zur Aufgabe gemacht, die zum Red Dot Award: Product Design 2018 eingereichten Produkte hinsichtlich ihrer Designqualität zu bewerten. Dabei ist ihre Expertise besonders für Anmeldungen in der Kategorie „Uhren“ gefragt.

Gisbert Brunner: vom Hobbyuhrensammler zum angesehenen Spezialisten
Gisbert L. Brunner machte seine Leidenschaft zum Beruf: Besonders während der Quarzuhren-Krise in den 1970er Jahren wuchs seine Passion für die anscheinend aussterbenden mechanischen Zeitmesser. In den 1980er Jahren begann der Sammler, erste Fachartikel zu schreiben. Heute ist er unter anderem für Magazine wie Chronos, die Handelszeitung, Prestige, Red Bulletin, Terra Mater, Uhren Juwelen Schmuck, das Vectura Magazin und das ZEIT Magazin tätig. Neben den drei Watch Books, in denen Brunner verschiedenste Uhrenmarken in Wort und Bild präsentiert, veröffentlichte er mehr als 20 Bücher in diesem Metier.

Rüdiger Bucher – Redaktionsdirektor der Chronos
Rüdiger Bucher übernahm im Jahr 1999 die Redaktionsleitung der Chronos, dem führenden deutschsprachigen Special-Interest-Magazin für Armbanduhren. Seitdem hat sich Chronos mit Tochtermagazinen und Lizenzausgaben in China, Korea, Japan und Polen international aufgestellt. Gleichzeitig baute Bucher für Chronos einen erfolgreichen Corporate-Publishing-Bereich auf. Seit 2014 verantwortet er als Redaktionsdirektor neben Chronos auch die Schwestermagazine Uhren-Magazin, Klassik Uhren sowie die in New York beheimatete WatchTime. Als Experte für mechanische Armbanduhren hält Rüdiger Bucher Vorträge und ist ein gefragter Interviewpartner für verschiedene Medien.

Anmeldung zum Wettbewerb noch bis zum 9. Februar 2018 möglich
Auf die Frage, welche Themen das Design in den kommenden Jahren besonders beeinflussen werden, antwortete Rüdiger Bucher im Jahr 2017: „Im Segment der Uhren wird man häufiger die Verbindung von traditionellen mit zukunftsgerichteten Elementen erleben.“ Ob der Experte mit seiner Vermutung richtig liegt, werden die Ergebnisse des Red Dot Award: Product Design 2018 zeigen. Noch bis zum 9. Februar 2018 haben Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Produkte in 48 Kategorien anzumelden und sie auf ihre Gestaltungsqualität hin von der Red Dot Jury prüfen zu lassen. In diesem Jahr werden neben Gisbert Brunner und Rüdiger Bucher 38 weitere Experten Teil des Gremiums sein.

» Informationen & Anmeldung zum Red Dot Award: Product Design 2018